Evangelische Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Gemeindezentrum CelsiusstraßeGemeindehaus Ostpreußendamm
Gemeindehaus ParallelstraßeDorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > Dezember 2019

13.12.2019

Spaß haben dürfen auch die Eltern in unserer Kita
Aus der Kita Lindenhof

Ursel Hentschel

Einige Eltern hat auch in diesem Jahr die Lust gepackt, auf Einladung der Erzieherinnen und Erzieher den Kindern eine St. Martins-Laterne zu basteln. Vor einigen Jahren hatte es in einer Gruppe angefangen und sich inzwischen auf andere Gruppen ausgeweitet. An diesem Abend wurde geplaudert, gelacht und Fingerfood genascht.

In einer Gruppe war die Lust zum gemeinsamen Basteln so groß, dass sich die Eltern gleich zu einem neuen Termin für das Basteln des Adventskalenders verabredeten.

Elternarbeit kann sehr vielfältige Formen in der Kita entwickeln. Grundsätzlich ist im Bildungsprogramm der Austausch über die Entwicklung des Kindes und die Informationspflicht der Kita über ihr Konzept festgelegt.

Wie sich Eltern beteiligen wollen und können hängt von den Rahmenbedingungen und dem Interesse der Eltern ab.

Weitere Aktionen mit Elternbeteiligung in unserer Kita waren in der letzten Zeit das Pflanzen einer Buchenhecke auf der Wiese als sog. Raumteiler für Spielgruppen.

Andere Eltern übernehmen Aufgaben in der Gruppe, wie z.B. die Funktion Elternvertreter und arbeiten in weiteren Gremien wie dem Kuratorium mit.

Ein von der Kita unabhängiger Förderverein, der hauptsächlich von Eltern der Kita getragen wird, unterstützt unsere Arbeit mit den Kindern durch die Bereitstellung von Finanzmitteln für Anschaffungen. Die Einnahmen des Vereins ergeben sich durch Mitgliedsbeiträge der Eltern (aber auch andere Personen, die der Kita nahestehen haben die Möglichkeit Mitglied zu werden), Spenden und durch die Babyflohmärkte (2x jährlich). Gerade zur Durchführung der Babyflohmärkte ist die Mithilfe von Eltern der Kita (1–2 Stunden den Kuchenstand am Flohmarkt-Tag zu betreuen) von unschätzbarem Wert.

Manchmal können uns auch Eltern mit ihren handwerklichen Talenten helfen und wir müssen nicht gleich eine Firma für die Reparatur beauftragen. Oder sie haben aus ihrem Berufskontext Material, das sie uns für die Kinder spenden. Oder sie lesen die aktuellen Infos an den Elterntafeln und prüfen regelmäßig den Wechselwäsche-Beutel ihres Kindes. All diese großen und kleinen Dinge machen die Zusammenarbeit aus. Und dabei sollten Freude, Spaß und eine gute Portion Humor nicht fehlen.

So unterschiedlich wie die Menschen, die in der Kita-Gemeinschaft auf Zeit zusammenkommen, so veränderbar sind die Formen der Zusammenarbeit mit Eltern.

Auf diesem Weg herzlichen Dank an alle Eltern, die zu einer lebendigen Zusammenarbeit bereit sind.

Ursel Hentschel

zum Seitenanfang

Lesen Sie zu diesem Thema auch:

zum Seitenanfang   Übersicht der Themen   blättern