Evangelische Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Gemeindezentrum CelsiusstraßeGemeindehaus Ostpreußendamm
Gemeindehaus ParallelstraßeDorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > Juni 2019

13.12.2019

Bericht aus dem Gemeindekirchenrat

Liebe Gemeinde,
hier mein Bericht der letzten GKR-Sitzung

Bella: Nutzung durch die Giesensdorfer Grundschule

Hinsichtlich der Nutzungsübergabe an den schulischen Hortbereich sind die Schwierigkeiten gelöst.

Ich habe mit dem Schulamt eine Lösung für die Sanierungsarbeiten vereinbart. Die Elektroinstallation ist abgeschlossen. Der Fußboden war mit asbesthaltigen Platten ausgestattet. Die Schule schlug eine "Versiegelung" durch einen Linoleumbelag vor. Die Gemeindeleitung hat sich gegen ein schlichtes Zudecken des Asbestes durch Linoleum ausgesprochen und den entsprechenden Auftrag zur Entsorgung des Altmaterials erteilt. Wir teilen uns also mit dem Bezirksamt die Maßnahmen und die Kosten.

Aufträge sind erteilt. Die Umsetzung begann am 20. Mai.

Die Gehwegplatten zum Eingang sind teilweise unterhöhlt, abgerutscht oder lose und stellen damit ein Sturzrisiko dar. Der GKR beschloss die Sanierung des Weges.

Innenkonzept Petruskirche

Am 3. Mai fand ein Gespräch mit Herrn von Bohr zum weiteren Vorgehen einer geplanten Innensanierung der Petruskirche statt. Dabei ist folgendes Ergebnis erzielt worden: Nach wie vor stellen die Elektroanforderungen und die Beleuchtungsverbesserungen einen zentralen Lösungspunkt dar, um die sich die anderen Gewerke gruppieren. Es gibt eine umfangreiche Bedarfsanalyse von 11/2012. Diese ist kritisch zu aktualisieren. Dazu wird die AG Petruskirche erneut am 13. Mai einberufen.

Petruskirche - Dachdämmung

Pfarrer Sellin-Reschke hat vom Umweltbüro der EKBO die Mitteilung erhalten, welche Unterlagen sie noch benötigen, damit der Antrag für die Dachdämmung genehmigungsfähig wird. Er hat die entsprechenden Mails an das KVA, den Kirchenkreis und ans Denkmalamt geschickt. Der GKR hat einen entsprechenden Finanzierungsplan beschlossen. Darüber hinaus ist die Maßnahme nicht solitär zu betrachten, sondern muss sich in den Aktionsplan Innenausbau Petruskirche einfügen, um eine sinnvolle Reihenfolgen zu gewährleisten (z.B. Synchronisierung Beleuchtungskonzept).

Petruskirche – Glockenreparatur

Alle Aufträge sind erteilt. Die Terminlage mit der Firma ist noch in Klärung. Wir hoffen auf baldige Reparatur, zurzeit läutet nur eine von drei Glocken eingeschränkt.

Ein neuer Stadtteil entsteht: Parks Range – Entwidmung

Unter dem Vorbehalt der neuen Nutzung der beiden Grundstücke Kolonie- und Celsiusstraße wurde das Thema der Entwidmung von gottesdienstlichen Aktivitäten erörtert. Die beiden Grundstücke sind durch ihre unterschiedliche gottesdienstliche Nutzung auch unterschiedlich zu behandeln.

Für die Celsiusstraße benötigen wir einen entsprechenden Beschluss zur Entwidmung. Danach müssen wir diesen Beschluss dem Kirchenkreis und dem Konsistorium bekannt geben. Nach drei Monaten muss er Tagesordnungspunkt in einer Gemeindeversammlung sein.

Dann erfolgt zu gegebene Zeitpunkt ein Entwidmungsgottesdienst. In der Holzkirche scheint eine Entwidmung entbehrlich. Der GKR hat die entsprechenden Beschlüsse getroffen.

Ein neuer Stadtteil entsteht: Parks Range – Abstimmung mit dem Konsistorium über alle derzeitigen Projektfragen

Am 3. April fand ein intensiver Austausch und Abgleich der offenen Fragen und der möglichen Lösungen statt. Die Gesprächsatmosphäre war von Offenheit und Lösungsorientiertheit gekennzeichnet. Vieles ist geklärt und kann weiter vorangebracht werden. Ein nächstes Treffen mit dem Konsistorium ist für den 23. Mai vereinbart.

Ein neuer Stadtteil entsteht: Parks Range – Förderung durch den Kirchenkreis

Der Kirchenkreis hat in seiner August-Sitzung 2018 einstimmig die Unterstützung durch einen finanziellen Zuschuss zugesagt. Weitere Punkte des Finanzplanes sind derzeit in der Abstimmung mit dem Kirchenkreis.

Ein neuer Stadtteil entsteht: Parks Range – Ausschreibung Architekt für das neue Gemeindezentrum

Mit dem Konsistorium ist sowohl der Auswahlprozess eines Architekten als auch die inhaltliche Qualität des Anforderungsprofils zu klären.

Die Gemeindeleitung favorisiert derzeit eine Mehrfachausschreibung ('Wettbewerb') mit verschiedenen Architektenbüros. Die Arbeitsgruppe "Parks Range" wird sich sowohl der Organisation des Angebotsverfahrens als auch der inhaltlichen Anpassung des Anforderungsprofils annehmen.

Holzkirchenverein / Übergang zum DWSTZ

Mit dem Holzkirchenverein gibt es Einverständnis darüber, dass der Holzkirchenverein einen angestrebten Kooperationsvertrag mit DWSTZ selbst aushandeln muss. Dieser Prozess wird aktiv von den beiden Partnern betrieben. Die Gemeindeleitung wird diesen Prozess wohlwollend begleiten.

Ein angepasster Erbbaupachtvertrag zwischen dem DWSTZ und der Gemeinde wurde erarbeitet.

Durch die vollständige Abstimmung der einzelnen Pachtbedingungen mit dem Konsistorium, ist mit der formalen Zustimmung zu rechnen.

Der GKR beschließt einen Erbbaupachtvertrag mit dem Diakonischen Werk Steglitz und Teltow-Zehlendorf e.V. über das Grundstück Koloniestraße 9 / 9a mit Wirkung zum 1. Juli 2019 abzuschließen. Der GKR bittet den KK den Abschluss des Pachtvertrages zu unterstützen und das Konsistorium um die kirchenaufsichtliche Genehmigung.

Gemeindefest 2019 am 21. September

Das Organisationsteam traf sich zum ersten Mal am 25. April. In einem ersten Konzept wurden verschiedene Workshops am Ostpreussendamm geplant, um eine aktive Teilnahme der Besucher zu ermöglichen (Kochgruppe, Chor, Erntedankkranz etc.), ggf. auch zur Vorbereitung und Mitwirkung am Sonntags-Gottesdienstes.

Weitere Treffen der Vorbereitungsgruppe sind am 12. Juni, 4. Juli und 9. September geplant.

Fundraising für die Gemeinde

Herr Kornau hat sich dem Thema Fundraising gewidmet.

Er hat dieses Thema im Kontext mit Mittelbeschaffung für die Gemeinde dem GKR vorgestellt und praktische Anwendungsmöglichkeiten präsentiert.

Der GKR beauftragt Herrn Kornau mit dem Fundraising für die Glockenreparatur zu starten.

Trotz der Komplexität der Themen konnte ich die Sitzung bereits nach zwei Stunden schließen.

Ich darf mich hier auch einmal bei den Ältesten für ihre konzentrierte und ergebnisorientierte Arbeit in allen Themenfelder bedanken.

Ich wünsche auch Ihnen gutes Gelingen für Ihre Vorhaben und dazu Gottes Segen. Bleiben Sie uns gewogen und schauen ruhig bei uns vorbei, wann auch immer und wo auch immer.

Ihr Detlef Lutze

zum Seitenanfang   Übersicht der Themen   blättern