ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Holzkirche Gemeindezentrum Celsiusstraße Gemeindehaus Ostpreußendamm
Petruskirche Gemeindehaus Parallelstraße Dorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > Oktober 2018

16.10.2018

Aus der Kita Petrusheim

Kleine Verletzungen

Bild: Annekatrin Herzog

Ein dreijähriger Junge fährt mit dem Laufrad durch den Garten. Er fährt um eine Ecke und rutscht mit seinem Laufrad aus. Er fällt mit seinem Knie auf den Boden. Er stützt sich auf seine Hände ab und sagt beim Aufstehen: "Aua, aua." Er schafft es nicht sich ganz aufzurappeln und setzt sich auf den Boden um sich sein Knie anzuschauen. Ein Mädchen kommt auf einem Dreirad angefahren und möchte durch. Sie beobachtet Pepe und steigt ab. Sie beugt sich zu dem Jungen runter und schaut auf sein Knie. Er zeigt auf sein Knie und sagt: "Aua." Das Mädchen streichelt kurz das Bein vom Jungen. Nach einem kurzen Blick auf die Erzieher, steht er auf und steigt wieder auf sein Laufrad. Auch das Mädchen steigt wieder auf das Dreirad und beide fahren wieder los.

Als eine gewisse Zeit vergangen war, fragte die Erzieherin, warum er nicht mit seiner Wunde am Knie gekommen wäre (Erzieherin hat die Situation beobachtet). Er antwortete: "Es war nicht so schlimm, es hat nicht so weh getan." Worauf die Erzieherin fragte: "Hast du denn Hilfe gebraucht?" Seine Antwort war ein klares "Nein". Super, wie Du mit Deiner kleinen Verletzung umgegangen bist.

Jessica

zum Seitenanfang

Tanzprojekt Bewegungsmeer
vom 8. bis 19. Oktober in unserer Kita

In einem zweiwöchigen Tanzprojekt Bewegungsmeer, werden um die 20 Kinder der Kita Petrusheim von zwei Tänzerinnen und einem Puppenspieler in eine zauberhafte Unterwasserwelt eingeladen. Begleitet von dem Kugelfisch Picco und der Schildkröte Bello machen sich die drei Künstler mit den Kindern auf spielerische und fantasievolle Weise auf die Suche nach der Fantasie-Wasserwelt.

Durch Bewegungsspiele und Tanz-Improvisationen durchkreuzen sie die Ozeane und deren Lebewesen. Die Kinder werden dazu animiert sich in deren Lebensraum zu bewegen und erleben die Bewegungssprache der verschiedenen Tiere an ihrem eigenen Körper.

Dabei wird jedem einzelnen Kind der Raum gelassen, seine persönliche Ausdrucksform zu entdecken und auszuleben.

Die einzigartige Mischung der Kunstformen Tanz, Theater und Erzählung erlaubt eine sehr offene Interaktion mit den Kindern, wobei teils unerwartete Persönlichkeiten und Charaktere zum Vorschein kommen. Die Kinder dürfen ihre persönlichen Ideen und Fantasien in die Geschichten mit einfließen lassen.

Am Ende der zwei Wochen werden die Erlebnisse in einer Tanz-Präsentation aufgeführt. Das Teilen mit dem Publikum stellt für jedes Kind einen wichtigen Teil des Prozesses und deren Vollendung dar.

Willkommen zur Präsentation am Freitag, dem 19. Oktober um 14.30 Uhr.

Künstlerische Leitung: Christos Anastasopoulos
Tänzerin: Lito Anastasopoulou
Tänzerin: Maja Zimmerlin
Dieses Projekt wird gefördert durch das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf, Fachbereich Kultur.

Annekatrin Herzog

zum Seitenanfang

Lesen Sie zu diesem Thema auch: