ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Holzkirche Gemeindezentrum Celsiusstraße Gemeindehaus Ostpreußendamm
Petruskirche Gemeindehaus Parallelstraße Dorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > März 2018

25.6.2018

Christiane Kurz-Becker stellt sich vor
Kultur in der Petruskirche

Christiane Kurz-Becker

Hallo liebe Musik- und Kulturbegeisterte in der Kirchengemeinde!

Mein Name ist Christiane Kurz-Becker. Ich habe die Ehre, die wundervolle Aufgabe von Gisela Kürschner fortführen zu dürfen.

Nach sehr vielen Jahren in Lichterfelde lebe ich mit meiner Familie seit vier Jahren am südlichen Stadtrand von Berlin. Ich bin Diplom-Designerin und habe in diversen Bereichen und Projekten – von Klangmöbeln bis Trinkwasseraufbereitung – mitgearbeitet. Vielleicht kennen mich einige Lichterfelder durch meine langjährige Mitgliedschaft in den beiden Chören, durch Begegnungen in der Kita-Petrusheim, oder einfach so.

Die Petruskirche als Begegnungs- und Veranstaltungsort zieht seit 35 Jahren mit einer großen Auswahl an Konzerten, Ausstellungen und Veranstaltungen viele Interessierte und Kulturbegeisterte in ihre Räume. Mit viel Engagement sorgten Gisela Kürschner und ihr Team bisher dafür, dass eine bemerkenswerte Anzahl von deutschen und internationalen Musikerinnen und Musikern das Kultur-Programm der Petruskirche bereicherte.

Als Zuhörerin habe ich selbst schon viele tolle Konzerte in der Petruskirche erlebt und ich freue mich darauf, die Räume der Petruskirche zukünftig mit vielen abwechslungsreichen musikalischen Veranstaltungen zu füllen und Sie als Publikum zu begeistern.

Musik begleitet mich als intensives Hobby schon mein ganzes Leben, sei es als Musikerin oder als aufmerksame Zuhörerin. Meine Instrumente sind meine Stimme und seit drei Jahren die Posaune.

Natürlich gehe ich sehr gerne auf Konzerte, bin interessiert an neuen Bands und bin offen für viele Musikstile. Beim Machen oder Hören von Musik gibt es immer wieder ganz intensive Momente, die uns erfüllen: oft bleibt etwas, was wir mitnehmen, was in uns nachhallt, was uns berührt: mal laut und kraftvoll, mal leise und nachdenklich. Musik hat für mich immer etwas Verbindendes, etwas, was die Welt menschlicher und lebenswerter macht!

In diesem Sinne wünsche ich mir mit Ihnen für die Zukunft in der Petruskirche viele fantastische und inspirierende Konzerte!

Ich freue mich auf viele Begegnungen mit bekannten und unbekannten Gesichtern, die Zusammenarbeit mit den vielen Engagierten und Ehrenamtlichen, die Mitwirkung von Pfarrer Roland Wicher als Verantwortlichem für den Kulturbereich und natürlich die Unterstützung von Gisela Kürschner, die dem Team noch bis Sommer mit Rat und Tat zur Seite stehen wird.

Christiane Kurz-Becker

Foto: privat