ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Holzkirche Gemeindezentrum Celsiusstraße Gemeindehaus Ostpreußendamm
Petruskirche Gemeindehaus Parallelstraße Dorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > Januar 2018

16.10.2018

Unser Weg durch den Advent
Kitaprojekt im Lindenhof

Ursel Hentschel

Wenn Sie diesen Artikel lesen, sind die Adventszeit, das Weihnachtsfest und das Jahr 2017 bereits wieder Vergangenheit. Ich wage dennoch einen kleinen Rückblick in unsere Projektarbeit "Unser Weg im Advent", weil auch 2018 die Adventszeit, das Weihnachtsfest und der Jahreswechsel wieder kommen werden. Sie sind ein fester Bestandteil in der pädagogischen Arbeit mit den Kindern und Eltern.

Es finden in dieser Zeit eine Fülle von Vorbereitungen mit den Kindern statt. Die Adventskalender in den jeweiligen Stammgruppen werden in vielfältiger Form gestaltet und der Ablauf, wann wer an der Reihe ist, abgesprochen. Was genau als Überraschung dann darin sein wird, bleibt das kleine Adventsgeheimnis der Erzieherinnen und Erzieher.

Der Gruppenraum wird geschmückt mit verschiedenen Lichtern, die bei der kalten und dunklen Jahreszeit für Gemütlichkeit und Wärme sorgen. Wenn jetzt bei Eltern die Sorge ausbricht, wir würden echte Kerzen aufstellen, kann beruhigt werden. Wir verwenden schon seit einigen Jahren nur noch elektrische Lichtkerzen und Lichterketten. Zur Tradition hat sich entwickelt, dass die Eltern uns einen echten Tannenbaum schenken, den wir im großen Raum im Kindergartenbereich aufstellen. Die Kinder haben dann die ganze Adventszeit die Möglichkeit, mit ihren Bastelarbeiten den Baum zu schmücken.

Fast am Ende der Adventszeit treffen wir uns mit den Eltern und Kindern im Gemeindesaal zu einem Advents-Café. Dazu werden mit den Kindern an vielen Tagen Plätzchen gebacken und Adventslieder gesungen. Zu dem großen Singkreis im Advent sind auch alle Eltern, die es beruflich einrichten können, eingeladen. Neben diesen verschiedenen Aktivitäten gehört auch das Erzählen der Weihnachtsgeschichte.


Die neuen Biegepuppen auf dem Adventsweg – Foto: privat

In diesem Jahr (2017) kommt Ulrike Labuhn (Gemeindepädagogin) zu uns in die Kita und erzählt den Kindern die Geschichte zur Geburt Jesu. Dazu wird in der Lernwerkstatt der Adventsweg aufgebaut.

Durch Kollektenmittel des VETK (Verband evangelischer Tagesstätten für Kinder) für die religionspädagogische Arbeit mit den Kindern in Höhe von 1.000€ konnten angeschafft werden: ein schönes Holzkreuz, Erzählbildern, ca. 30 cm großen Biegepuppen (s. Foto unten) von Maria und Josef, den Hirten und den drei heiligen Königen.

Probe bei dem Krippenspiel – Foto: privat

Zum großen Teil sollen die Materialien als Spieltisch für die Kinder jederzeit zugänglich sein und weitere Biegepuppen zur Anschaffung sind in Planung. Wir möchten den Kindern die Möglichkeit geben, die biblischen Geschichten, die sie im Jahreskreislauf von Ulrike Labuhn oder Pfr. Sellin-Reschke hören, im Spiel zu vertiefen. Als Gemeinde-Kita beteiligen sich auch immer einige Kinder an dem jährlichen Krippenspiel für den Familiengottesdienst am 24. Dezember im Gemeindesaal am Ostpreußendamm. Die Hauptrollen übernehmen inzwischen ehemalige Kindergartenkinder aus der Giesensdorfer Grundschule. Die Proben für das Krippenspiel werden entweder von Erzieherinnen der Kita oder aber auch von Eltern begleitet. So ist diese Zeit ein Erlebnis an der besonders Gemeinschaft erlebt werden kann wie in einem kleinen Dorf. Einlassen auf diese Gemeinschaft ist erwünscht.

Ursel Hentschel

zum Seitenanfang

Lesen Sie zu diesem Thema auch: