ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Holzkirche Gemeindezentrum Celsiusstraße Gemeindehaus Ostpreußendamm
Petruskirche Gemeindehaus Parallelstraße Dorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > September 2017

19.7.2019

Sanfte Eingewöhnung in unserer Kita
Aus der Kita Lindenhof

Ursel Hentschel

Fotos: privat

Das neue Kita-Jahr hat begonnen und für einige Kinder bedeutet dies einen neuen großen Schritt auf ihrem Lebensweg zu gehen. Nach der Familie ist der Übergang in die Kita eine erste neue Erfahrung sich von den Eltern zu trennen und in einer Kindergruppe anzukommen.

Die Veränderungen stellen Kinder vor eine Reihe von Entwicklungsanforderungen. Starke Gefühle wie Trauer, Verlustängste, Unsicherheiten aber auch Freude und Stolz sind zu verarbeiten. Neue Beziehungen zu bisher unbekannten Menschen (Pädagogin/Pädagoge) sind einzugehen und zu gestalten. Zeitweilige Trennung von vertrauten Bezugspersonen (Eltern) muss bewältigt werden. Ebenso verlangen ungewohnte Räume und ein anderer Tagesablauf neue Orientierung.

Mit den Schritten der sanften Eingewöhnung geben wir den Kindern eine gute Grundlage zu einem gelungenen Übergang. Mit den Eltern besprechen wir vorher die einzelnen Schritte. Wichtig ist, dass die Eltern dazu genügend Zeit (3-4 Wochen) einplanen. Es beginnt immer mit dem gemeinsamen Kennenlernen von Kind und Elternteil für ca. eine Stunde in der Kindergruppe.

Der erste Trennungsversuch wird meistens am dritten oder vierten Tag für ca. 10-15 Min. gemacht. Den jeweils nächsten Schritt, wie sich die Anwesenheit des Kindes in der Kindergruppe erhöht, hängt von den individuellen Kompetenzen des Kindes und von dem Kontaktaufbau zwischen Kind und der Eingewöhnungserzieherin/ - erzieher ab. Häufig auch, wie gut können die Eltern das Kind loslassen.

Uns ist die sanfte Eingewöhnung der Kinder wichtig, weil ein gelungener Übergang das Vertrauen des Kindes in die eigene Kraft und damit seine Widerstandsfähigkeit, seine Resilienz, stärkt. Um die Rahmenbedingungen dafür zu schaffen, nehmen wir die Kinder in einem terminlich gestaffelten Rhythmus zu Beginn des Kita-Jahres auf.

Ursel Hentschel

zum Seitenanfang

Lesen Sie zu diesem Thema auch: