ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Holzkirche Gemeindezentrum Celsiusstraße Gemeindehaus Ostpreußendamm
Petruskirche Gemeindehaus Parallelstraße Dorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > April 2017

21.9.2017

Bericht aus dem Gemeindekirchenrat
Sitzung vom 7. März und von der GKR-Rüste vom 24. bis 26. Februar


Der Gemeindekirchenrat verbringt ein arbeitsintensives Wochenende in Neuruppin – Foto: Reiner Kolodziej

Liebe Gemeinde,
von zwei Veranstaltungen der Gemeindeleitung kann ich heute berichten, vom Arbeitstreffen an einem Wochenende in Neuruppin und von der GKR-Sitzung im März wieder im Gemeindehaus am Ostpreußendamm.

Zunächst zu dem Wochenende in Neuruppin. Die Anreise war an einem Freitagnachmittag. Untergebracht war der Gemeindekirchenrat im sogenannten Up Hus Idyll, einem kleinen Hotelbetrieb in dem sanierten Siechenhaus, einem Tagungsraum in der ehemaligen Kapelle und einem gemütlichen Restaurant.

Der Freitagabend diente dem gegenseitigen Kennenlernen, immerhin besteht die Gemeindeleitung teilweise aus neuen Ältesten, und dem Visualisieren jedes GKR-Mitglieds von seiner Vorstellung von Gemeinde durch ein mitgebrachtes Bild ("Mein Bild von Gemeinde"). Die Vielfalt der Bilder spiegelte auch die Vielfalt der Vorstellungen wieder. Von persönlichen Fotos, über Bilder mit Symbolik bis hin zu Gemälden war alles vertreten.

Der Abend war dann ein gemütlicher Ausklang bei einem Glas Wein in einer offenen Atmosphäre.

Der Samstag war ein richtiger Arbeitstag. Pfarrer Wicher erläuterte die gemeindlichen Aufgabenfelder mit ihren jeweiligen Standorten, den entsprechenden Mitarbeitern und den anstehenden Projekten und den aktuellen offenen Themen.

Danach verknüpfte ich diese Aufgabenfelder mit den Leitungsstrukturen des Gemeindekirchenrats, siehe dazu die nebenstehende Grafik.


Grafik: Detlef Lutze

Danach war für jeden Einzelnen die Gelegenheit, seine ganz persönlichen Schwerpunkte für die kommenden drei Jahre der Gemeindearbeit zu benennen. Ganz klar zeichneten sich drei Themenschwerpunkte ab: Die Entwicklung der Gemeinde im Bereich der "Parks Range", die Jugendarbeit und die Instandhaltung, -setzung und Modernisierung unserer Gebäude. Eine strategische Gesamtplanung von Gebäuden, Aufgaben und Personal muss also angestoßen werden.

Die Teilnahme am Sonntagsgottesdienst in der nahen Klosterkirche beendete diesen Workshop und die Teilnehmer fuhren äußerst zufrieden wieder nach Hause.

Nun zur Gemeindekirchenratssitzung Anfang März. In Folge des vorangegangenen Wochenendes waren nun die Gremien und Vertretungen des Gemeindekirchenrats zu besetzen.

Bereits der vorige GKR hatte beschlossen, in den Hauptgebäuden (Gemeindehäuser und Petruskirche) Plakate mit Profilen der einzelnen Ältesten und ihren gemeindlichen Arbeitsschwerpunkten zu veröffentlichen. Formate und Inhalte sind festgelegt.

Diese Zusammenstellung wird nun um die neuen Ältesten und neuen Zuständigkeiten aktualisiert.

Es gibt die dringende Bitte, diese Aktivität bis Ende April abzuschließen.

Ich erspare mir daher, hier jetzt die personelle Besetzung der Gremien im Einzelnen darzustellen. Eingerichtet wurden:

Die Entscheidungskompetenz bleibt trotz der Einrichtung dieser Arbeitsgruppen beim Gemeindekirchenrat. Dann galt es, die Vertretungen der Gemeinde in anderen Organisationen zu benennen. Dazu gehören die Vertretungen im Verband der Evangelischen Tageseinrichtungen für Kinder, im Diakonischen Werk Steglitz, im Krankenseelsorge-Verein, im Holzkirchen e.V. und im Jugendhilfeverein.

Weitere Personalbeschlüsse waren eher administrativer Art.

In naher Zukunft ist auch der Gemeindebeirat neu zu konstituieren. Es liegt eine Liste der von den Gruppen gemeldeten Gruppenvertreter für den Beirat vor. Sie ist nicht vollständig und muss noch aktualisiert werden.

Der GKR beschließt, der Bezuschussung der Anschaffung von zwei Scheinwerfern für die Kita Petrusheim durch unseren Basar "Hänsel und Gretel" zuzustimmen.

Der GKR bedankt sich bei den Mitarbeitern von "Hänsel und Gretel" für diese Unterstützung.

Der GKR beschließt, für die Kita Lindenhof für die Ausstattung der neuen Räume eine Reihe von Mobiliarbeschaffungen: Holzhocker, Materialschrank, Neumöblierung des Personalraums, Bodenliegepolster, Bettenschrank und Garderobe für den Elementarbereich. Kirchentag 2017

Der GKR beschließt die Teilnahme an der Catering Aktion "Kommando Verpflegung" für die zu betreuende Giesensdorfer Grundschule und die Kastanienschule. Das bedeutet, dass die Lebensmittel zen-tral beschafft und angeliefert werden.

Am 28. Mai laden wir ein zum Gottesdienst nach Wittenberg und zum gemeinsamen Gottesdienst um 10 Uhr in der Johann-Sebastian-Bach-Gemeinde.

Ein neuer Stadtteil entsteht: Parks Range

Das Projekt Parks Range gliedert sich in zwei Komponenten:
a) Möglichst baldige Errichtung eines Gemeindezentrums in der Celsiusstraße zur Betreuung der Stadtteile Thermometersiedlung (bislang) und zusätzlich „Parks Range“ (Entwicklung) und
b) Betrieb einer Kita im Entwicklungsgebiet "Parks Range". Die derzeitige Vorgehensweise bezieht sich auf den Projektteil "Gemeindezentrum":
Eine weitere Sitzung mit dem Projektsteuerer hat stattgefunden und die Bedarfsgrößen sind vorbesprochen.
Eine ebenso kontinuierliche Steuerung für den anderen Projektteil Kita-Betrieb ist später zu etablieren.
Pfarrer Busch und Detlef Lutze berichten über eine Kontaktaufnahme mit dem Konsistorium.

So, das war mein Bericht aus dem Gemeindekirchenrat. Sie sehen, unsere Arbeit ist vielfältig, umfangreich und durchaus auch komplex. Für die Erledigung all dieser Aufgaben brauchen wir auch Ihre Meinung. Sprechen Sie uns an, wo auch immer Sie auf uns treffen, auch im Gemeindebeirat. Wir kommen gerne mit Ihnen ins Gespräch.

Ich wünsche Ihnen einen guten April.

Liebe Grüße

Detlef Lutze, GKR-Vorsitzender


Der neue Gemeindekirchenrat – Foto: Reiner Kolodziej