Evangelische Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Gemeindezentrum CelsiusstraßeGemeindehaus Ostpreußendamm
Gemeindehaus ParallelstraßeDorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > März 2017

14.12.2019

Bericht aus dem Gemeindekirchenrat
Sitzung vom 7. Februar

Liebe Gemeinde,
hier mein Bericht aus der konstituierenden Sitzung des Gemeindekirchenrates Anfang Februar. Es war die erste Sitzung des GKR in dieser Zusammensetzung nach den Wahlen. Deshalb stand die Bildung des neuen Vorsitzes im Vordergrund. Zu Beginn der Sitzung erläuterte ich im Überblick die gemeindlichen Führungsstrukturen (siehe Schaubild).

Anschließend beschloss der GKR, dass bei Verhinderung von Ältesten die gewählten Ersatzältesten in der durch die Wahl festgelegten Reihenfolge als Stellvertreter tätig werden können. Sie werden an jeder Sitzung teilnehmen können.

Dann hat mich der GKR unter der Leitung von Pfarrer Busch erneut zum Vorsitzenden gewählt. Ich werde auch in der kommenden Amtsperiode bestrebt sein, das Vertrauen des Gremiums und der Gemeinde zu rechtfertigen.

Nachdem ich erneut den Vorsitz übernommen hatte, wählte die Gemeindeleitung Pfarrer Busch zum stellvertretenden Vorsitzenden.

Der GKR beschloss, den Geschäftsführenden Ausschuss (GA) wie folgt zu besetzen:
Detlef Lutze (GKR-Vorsitz), Pfarrer Busch, Pfarrer Sellin-Reschke, Pfarrer Wicher, Ingo Juraske, Wolfgang Kornau, Torsten Lüdtke und Annette Pohlke.

Die weiteren Personalia sind nicht öffentlich.

Neues zum Bau:
Der Ringanker um das Gebäude des Gemeindehauses Parallelstraße ist teilweise verrottet und muss saniert werden. Der GKR beschließt, die umgehende Sanierung der Blitzschutzanlage im Gemeindehaus Parallelstraße zu beauftragen.

Nunmehr liegen die notwendigen Angebote vor, sodass die Elektroarbeiten, wie Erneuerung der Elektro-Verteilung im großen Saal, Austausch der stoffisolierten Leitungen im gesamten Gebäude, Erweiterung um zusätzliche Steckdosen, Präsenzmelder-Schaltung im großen Treppenhaus und Leuchtenerneuerung im großen Treppenhaus innerhalb der Sanierung des Gemeindehauses Ostpreußendamm beauftragt werden können.

Hinsichtlich der neuen Urnengemeinschaftsfelder auf dem Friedhof haben sich die Pfarrer auf einen Typus von Stele(n) und von Namensplatten verständigt.

Pfarrer Sellin-Reschke hat mit einem Steinmetz Kontakt aufgenommen, um ein Angebot einzuholen, und stellt die Entwurfsplatten vor. Der GKR beschließt, die zwei Stelen anfertigen zu lassen.

Spende von Hänsel & Gretel: Hänsel & Gretel gibt als Spende einen Zuschuss zum Chorkonzert. Der GKR folgt dieser Empfehlung und bedankt sich ganz herzlich bei dem Team von Hänsel & Gretel.

Der GKR wird in der Zeit vom 24. bis 26. Februar 2017 zu einem Arbeitstreffen nach Neuruppin starten.
Das Thema dieses Wochenendes wird das Ausarbeiten der Arbeitsschwerpunkte für die nächsten drei Jahre sein. Wir werden im April-Schlüssel darüber berichten.

Die Planung zum Kirchentag 2017 nimmt immer mehr Gestalt an.
Die Quartiermeister sind benannt und haben nach ihrer ersten Schulung ihre Arbeit aufgenommen. Sie haben sich bereits zu einem ersten Gedankenaustausch mit Reiner Kolodziej, unserem gemeindlichen Kirchentagsbeauftragten, getroffen. Wir betreuen zwei Schulen als Gemeinschaftsunterkünfte und müssen für beide Schulen jeweils ein Team aufstellen, um die Aufgaben in Betreuung und Frühstück zu erfüllen. Helfer werden gesucht.

Auch für Privatunterkünfte muss weiter geworben werden.

Für die Möglichkeit, den zentralen Gottesdienst des Kirchentages mitzuerleben, sollen die Gottesdienste der Gemeinde an diesem Sonntag entfallen. Dazu wird ein entsprechender GKR-Beschluss nötig sein.

Das Projekt Parks Range gliedert sich in zwei Komponenten:
a) Bald mögliche Errichtung eines Gemeindezentrums in der Celsiusstraße zur Betreuung der Stadtteile Thermometersiedlung (bislang) und zusätzlich "Parks Range" (Entwicklung) und
b) Betrieb einer Kita im Entwicklungsgebiet "Parks Range"

Die derzeitige Vorgehensweise bezieht sich auf den Projektteil "Gemeindezentrum": Eine weitere Sitzung mit dem Projektsteuerer, Herrn Walter, hat am 18. Januar 2017 stattgefunden. Eine entsprechende Bevollmächtigung für Herrn Walter nach Angebotsvorliegen und Beauftragung muss jetzt vorangebracht werden.
Eine ebenso kontinuierliche Steuerung für den anderen Projektteil Kita-Betrieb ist später zu etablieren.

Das waren die Höhepunkte der Februarsitzung.

Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit, bleiben Sie uns gewogen und schauen Sie mal wieder bei uns vorbei.

Liebe Grüße

Ihr Detlef Lutze

zum Seitenanfang   Übersicht der Themen   blättern