ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Holzkirche Gemeindezentrum Celsiusstraße Gemeindehaus Ostpreußendamm
Petruskirche Gemeindehaus Parallelstraße Dorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > März 2017

22.7.2019

Anne und Peter Goerke verabschieden sich aus "Asyl in der Kirche"


Vorstand, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von "Asyl in der Kirche" beim Neujahrsempfang. (Peter und Anne Goerke, oben 2. u.3. v. rechts) – Foto: Robert Bannert

Hier noch ein paar Infos zum ökumenischen Verein:

Asyl in der Kirche

als Netzwerk von ev. und kath. Berliner Gemeinden, hat aktuell 66 Kirchengemeinden, 7 Kirchenkreise und 153 Einzelpersonen als Mitglieder.

Die Beratungsstelle für Flüchtlinge ist inzwischen in der Flüchtlingskirche St. Simeon in der Wassertorstraße zu erreichen. Mit einer Mobilen Beratungsstelle konnten zudem Geflüchtete und Kirchengemeinden vor Ort unterstützt werden.

Die Freiwilligengruppe "Weltweit" bietet mit über 50 Ehrenamtlichen unterschiedlichste Hilfen in 6 Flüchtlingsheimen an.

Und z.Zt. gibt es in Berlin und Brandenburg in 42 Fällen Kirchenasyl.

Beim Neujahrsempfang des Ökumenischen Vereins "Asyl in der Kirche" wurde am 18. Januar 2017 das Gründungsmitglied, der Arzt Eberhard Vorbrodt, verabschiedet. Über 30 Jahre setzte er sich für geflüchtete Menschen und ihre Rechte ein, im Vorstand und der Geschäftsführung, war er in der Geschäftsstelle immer für alle ansprechbar.

Auch Anne und Peter Goerke haben in über 20 Jahren das Engagement und die große Erfahrungsbreite von Eberhard Vorbrodt miterlebt und auch für unsere Gemeinde davon profitiert. Denn Anne ist seit 1993 Einzelmitglied bei "Asyl in der Kirche" und will das auch weiter bleiben. Peter war von unserer Gemeinde berufen, sie als Mitglied dort zu vertreten. Beide sind auch weiter an Asyl- und Flüchtlingsfragen interessiert, möchten sich aber aus der aktiven Vertretung für unsere Gemeinde verabschieden.

Der Gemeindekirchenrat bedankt sich bei Anne und Peter Goerke für ihren jahrzehntelangen Einsatz bei dieser so wichtigen Arbeit.

Besonders in Erinnerung bleibt für uns die Asylbetreuung der Familie Velic, die als Flüchtlinge aus Bosnien in unserem Gemeindehaus Ostpreußendamm ein Zuhause fanden und liebevoll von Anne und Peter Goerke betreut wurden.

Reiner Kolodziej
für den Gemeindekirchenrat

zum Seitenanfang

Lesen Sie zu diesem Thema auch: