ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Holzkirche Gemeindezentrum Celsiusstraße Gemeindehaus Ostpreußendamm
Petruskirche Gemeindehaus Parallelstraße Dorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > November 2016

13.12.2018

Bewegungsmeer – Tanzprojekt 2016
Aus der Kita Petrusheim

Ein ganz besonderes Projekt bewegte uns im September. Das Bewegungsmeer. Zwei Tänzerinnen und ein Puppenspieler kamen zu uns. Als allererstes besuchten wir das Aquarium und schauten uns alles in Ruhe an. Die kleinen bunten Fische und die gefährlichen Muränen, den dicken Kugelfisch und die komischen Kraken, die großen Rochen und die gefährlichen Haie, die Meeresschildkröten und die niedlichen Seepferdchen! Dort schwimmen auch die Quallen, die mit sanften, weichen Bewegungen voran- kommen und die besonderen Korallen und Anemonen, in denen lauter kleine Fische ein Versteck finden! Wir beobachten mit größter Achtsamkeit und bewundern diese tolle Unterwasserwelt!

Nun geht es am nächsten Tag aber erst richtig los:

Pico, der kleine Fisch und Bello, die große, weise Meeresschildkröte begleiten die Kinder auf dieser Reise durch das weite Meer in eine zauberhafte Welt!

Am Strand

Wir verwandeln uns in Seesterne, die sich am Strand breit machen, sich sonnen und auf und zu gehen. Dann kullern wir in das große, tiefe Schildkrötennest und sind nun die kleinen Eier. Knack, knack, knack… Aus den Eiern schlüpfen lauter kleine Schildkrötenkinder, die sich schnell krabbelnd auf dem Weg bis zum weiten Meer machen. Als sie alle angekommen sind und zum Glück nicht von Vögeln aufgefressen wurden, schwimmen sie tanzend und fröhlich und genießen dabei die Leichtigkeit des Wassers.

Die Wellen

Nun verwandeln wir uns in Wellen, groß und klein, ein eleganter Tanz mit bunten Tüchern. Wellen, die sich anfangs sanft und weich bewegen und dann immer größer und größer werden, so groß, dass wir alle schließlich unter das große, blaue Wellentuch verschwinden! Ganz vertieft im Wellentanz des Ozeans werden wir von den spielerischen Wellen vertrieben, tanzen mit den Delfinen, bis… Seht da! Hinter einem großen Stein…! Ein echter, großer, riesiger Oktopus…! Aber habt keine Angst… er schläft noch…! Zehn von den Kindern bilden gleich den großen Oktopus, der erstmal schläft, aber doch langsam nach der Berührung wach wird, mit jeder seiner Tentakeln, die sich langsam bewegen, kommt er langsam voran… Dort, zur dunklen Höhle orientiert er sich und geht an der gefährlichen Muräne vorbei… So kommen die restlichen Muränen-Kinder ganz langsam und vorsichtig aus ihrem Versteck heraus, fest an einem Seil und suchen gierig nach Futter… Wer weiß, wen sie dieses Mal erwischen…!

Am Meeresgrund

Jetzt erreichen wir den Meeresgrund, wo die wunderschönen, bunten Korallen und die hübschen Anemonen sind. Wir verwandeln uns alle in eine einzige Anemone und schauen zu, welche Fischlein und andere Wesen daraus hervorschwimmen.

In der Tiefsee

"Nun ist es soweit!" sagt der kleine Pico, "ich will euch die dunkle und faszinierende Tiefsee zeigen, da wo die große Finsternis herrscht und man immer wieder einen Leuchtfisch trifft, der blinkt und leuchtet, wie eine Taschenlampe! Dazu brauchen wir aber die zauberhaften Leuchtbänder. Seid ihr bereit? Los geht´s! Aber achtet drauf, dass keins verloren geht!" Unter dem großen, blauen Tuch tauchen wir alle und verschwinden, während wir als kleine Leuchtfische herumschwimmen und uns von Pico in die Tiefe des Ozeans führen lassen…

Die Aufführung

Am letzten Tag unserer Reise führen wir all das, was wir erlebt haben, nicht nur für alle Kinder der Kita, sondern auch für unsere Eltern und Freunde auf. Dabei machen wir als Abschluss unseren letzten Abschiedstanz!

So kommt unser großes Abenteuer langsam zum Ende, und wir kehren fröhlich, bereichert und glücklich in unsere Welt zurück und dabei behalten wir in unseren Herzen tolle Erinnerungen von all dem, was wir in diesen zwei Wochen beim Tanzprojekt "Bewegungsmeer" mitbekommen haben!

Es hat wirklich viel Spaß gemacht!

Dieses Projekt wurde vom Verband Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V. unterstützt. Herzlichen Dank dafür.

Angela
Ev. Kita Petrusheim
September 2016

Fotos: Annekatrin Herzog

zum Seitenanfang

Lesen Sie zu diesem Thema auch: