ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Holzkirche Gemeindezentrum Celsiusstraße Gemeindehaus Ostpreußendamm
Petruskirche Gemeindehaus Parallelstraße Dorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > April 2016

17.7.2019

Rückblicke

Weltgebetstag – immer wieder ein besonderes Erlebnis


Bild: Ullrich Kirsch

In lebendiger Fülle konnten wir erfahren, was Jesus uns verheißt: Gott in uns und wir in Ihm, in Christus sind wir miteinander verbunden – weltweit und konkret am 4. März in der Petruskirche. Wovon spreche ich?

Wie in jedem Jahr feierten wir am ersten Freitag im März den Gottesdienst zum Weltgebetstag, den in diesem Jahr Frauen aus Kuba gestaltet haben. Dieser Gottesdienst wurde rund um den Globus an diesem Tag in mehr als 170 Ländern gefeiert: miteinander lernen wir die Situation der Menschen auf Kuba kennen und wir sind verbunden im gemeinsamen Gotteslob und in der Fürbitte füreinander.

Seit meiner Schulzeit ist das für mich durch die Jahrzehnte hindurch immer wieder ein bewegendes Erlebnis und ich fühle mich reich beschenkt in diesem fröhlichen Feiern. Dass wir uns mit unserer Kollekte konkret an sinnvollen Hilfsprojekten beteiligen können, das freut mich besonders.

Mit Fantasie und praktischen Vorbereitungen haben wir den vorgegebenen Gottesdienst geplant und gestaltet. Wir kommen aus den Gemeinden Bonhoeffer, Mater Dolorosa, Petrus-Giesensdorf und Eben-Ezer und erlebten wieder ein herzliches Miteinander in Ökumenischer Verbundenheit. Unsere Gruppe ist offen für neue Mitwirkende, herzliche Einladung! Die Weltgebetstagsordnung für 2017 kommt von den Philippinen, wir sind schon gespannt.

Magda Fleischer


Bild: Ullrich Kirsch

zum Seitenanfang

Laib und Seele

Wir möchten uns bedanken!

25 Ehrenamtliche von "Laib und Seele" verbrachten, dank Pfarrer Busch und seiner Frau, einen gelungenen Abend.

Die Andacht in der Dorfkirche war für uns maßgeschneidert. Lieder und Texte passten zu unserem Tun jede Woche. Der Bibeltext über die Speisung der 5000 wurde dabei zur Anleitung, jede Woche wieder das Wunder zu vollbringen, das durch das Teilen entsteht.

Als Überraschung gab es danach im Gemeindehaus ein orientalisches Buffet. Das passte wunderbar zur Heimat unserer neuesten "Tafelgäste". Liebevoll dekorierte Tische mit Blumen und Kerzen unterstrichen das Festliche unserer 10-jährigen Geburtstagsfeier. (Dank an Frau Busch!) Sogar zwei amtliche Gäste hatten sich eingefunden und konnten befragt werden.

So gefeiert und gestärkt gehen wir in die nächste Runde, die enger, voller und anstrengender werden wird.

Für den Kreis der Ehrenamtlichen,

Brigitte Knossalla

Lesen Sie zu diesem Thema auch: