ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Holzkirche Gemeindezentrum Celsiusstraße Gemeindehaus Ostpreußendamm
Petruskirche Gemeindehaus Parallelstraße Dorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > Januar 2016

26.3.2019

2016 – eine Vorausschau

von Lutz Poetter

Neujahr – erster Tag des neuen Jahres. Alles fühlt sich jung und frisch an, so als ob wirklich alles neu werden könnte. Neujahr – Neubeginn, Zauber der Zukunft.

366 Tage liegen vor uns. Wie wird das neue Jahr werden, was halten die zwölf Monate für uns bereit? Im Kalender 2016 erscheint das Jahr im schematischen Überblick. Schnell suchen wir wichtige persönliche Termine: Geburtstage, Jubiläen, Prüfungen, Urlaube. Wir sind gespannt, auf welche Wochentage sie in diesem Jahr fallen. Erleichterung bei den Geburtstagskindern des 29. Februar: Es ist ein Schaltjahr. Schulpflichtige und Studierende achten auf Ferienzeiten, Semesterdaten und vorlesungsfreie Zeit. Manche interessieren sich speziell für Ausstellungen und Messen im Jahreslauf. Sportfreunde markieren schon mal die wichtigen Spiele und Turniere in ihrem Kalender. Theater- und Musikbegeisterte vermerken Auftritte, Konzerte und Festivals.

Zukunft ist ein scheues Reh: Sie verbirgt sich gut getarnt im Dickicht der Zeit. Wir müssen also geduldig abwarten, wann und wo sie sichtbar wird. Weil wir sie nicht präzise voraussagen können, wollen wir wenigstens die absehbaren Ereignisse einplanen und vorbereiten: In unseren Familien, Betrieben, Vereinen, Organisationen – fast überall gibt es eine Jahresplanung. Natürlich stimmen wir auch in der Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf unsere Aktivitäten und Angebote ab und führen einen gemeinsamen Veranstaltungskalender in unserer Küsterei.

Feste im Kirchenjahr

Erster Blick auf die großen Jahresfeste: Ostern liegt früh diesmal, gleich nach dem Frühlingsanfang am letzten Märzwochenende. Zu Fastnacht ist also mit Schnee zu rechnen, denn die Passionszeit beginnt sehr zeitig in diesem Jahr. Himmelfahrt und Pfingsten liegen in der ersten Maihälfte. Der Wonnemonat Mai ist auch die richtige Zeit für unsere drei Konfirmationen 2016. Trauungen werden bestimmt dazukommen. Wie sieht es aus mit den staatlichen Feiertagen? Der Tag der Arbeit fällt 2016 auf einen Sonntag, der Tag der deutschen Einheit auf einen Montag. Am Ende des Kirchenjahres feiern wir Erntedankfest und Reformationsfest im Oktober, Volkstrauertag, Buß- und Bettag und Ewigkeitssonntag im November. Advent, Weihnachten und Silvester – diesmal am Wochenende – schließen das Jahr 2016 ab. Der Festkreis im Kirchenjahr bestimmt alljährlich einen großen Teil unserer Gottesdienste.

Wir blicken in der Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf 2016 allerdings auch auf Festgottesdienste, die nicht dem Kirchenjahr folgen. Die Pfarrstelle von Pfarrerin Susanne Peters-Streu ist vakant und neu zu besetzen. Am Jahresbeginn erwarten wir gespannt die feierliche Einführung einer neuen Pfarrerin, eines neuen Pfarrers.

Einen solchen Neubeginn wird die Gemeinde 2016 noch ein zweites Mal erleben: Pfarrer Lutz Poetter wird im April von Superintendent Thomas Seibt nach 30 Jahren im Gemeindepfarramt in Lichterfelde in den Ruhestand entlassen. Auch seine Pfarrstelle muss danach neu besetzt werden. 2016 ist in unserer Landeskirche ein Wahljahr: Die Hälfte der Ältesten im Gemeindekirchenrat beendet ihre sechsjährige Amtsperiode. Wahltermin ist der 1. Adventssonntag Ende November. Wir müssen uns also beeilen, um unsere neugewählten Gemeindekirchenräte noch vor Weihnachten im Gottesdienst einzuführen.

Termine und Treffen

Alle Gruppen und Kreise, alle Arbeitsbereiche unserer Kirchengemeinde planen eigenständig ihre regelmäßigen Treffen und besonderen Aktivitäten. Zusammen genommen entsteht so unsere Jahresplanung. Hier ein paar unvollständige Beispiele aus unserem Jahresprogramm: Kindergottesdienste, Familiengottesdienste und Kinderbibeltage werden festgelegt. Unsere Kirchenmusik bietet den Einsatz der beiden Chöre in den Gottesdiensten, dazu etliche Chorwochenenden, große und kleine Konzerte und die Orgelrundfahrt. Das Altberliner Schmalzstullentheater nennt seine Bühnenauftritte. Das Seniorenarbeitsteam terminiert die Geburtstagsfeiern, die thematischen Nachmittage und verteilt die Halb- und Ganztagsausflüge über das Jahr. Die Wandergruppe macht ihren Ausflugsplan. Die Kulturgruppe präsentiert ihren hochkarätigen Veranstaltungskalender in der Petruskirche und legt die Jazz- und Bluestage fest. Der Kunstbeirat benennt die Ausstellungstermine 2016. Die Initiative KZ-Außenlager Lichterfelde lädt ein am 8. Mai zur Säule der Gefangenen. Auch in diesem Jahr feiern die Lichterfelder Gemeinden einen gemeinsamen ökumenischen Gottesdienst im Bäkepark zu den Steglitzer Festwochen. Im Herbst steigt das Feuerspektakel zum Martinsfest vor der Holzkirche. Unsere beiden Kindertagesstätten Lindenhof und Petrusheim kündigen ihre eigenen Feste und Basare an. Auch der Gemeindekirchenrat plant seine regulären Sitzungen und die besonderen Veranstaltungen. Ebenso kommt der Gemeindebeirat zu Austausch und Planung turnusmäßig zusammen

Gemeinde auf Reisen

Etwas Besonderes sind jedes Jahr die Reisetermine: In den Winterferien gehen Konfirmanden aus allen Gruppen auf Konferfahrt nach Brandenburg. Die Senioren steigen im Juli in den Reisebus, der sie wieder nach Thüringen fährt zum herrschaftlichen Schloss Oppurg. Irgendwann im Sommer machen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihren Betriebsausflug ins Umland. Im Juli werden Jugendliche aus der Gemeinde nach Polen fahren. Im September steigen wieder aktive Senioren auf die Fahrräder zur Aktivtour 50+.

Themen, Jubiläen und Großereignisse

Was bestimmt noch die Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf im neuen Jahr? Die Evangelische Kirche in Deutschland stellt 2016 unter das Motto „Die Reformation und die Eine Welt". "Von Wittenberg ging die Reformation in die Welt. Über 400 Millionen Protestanten weltweit verbinden ihre geistig-religiöse Existenz mit dem reformatorischen Geschehen. Am Vorabend des Reformationsjubiläums werden die globalen Prägekräfte im Mittelpunkt stehen."

Der 36. Deutsche Evangelische Kirchtag und das 500. Reformationsjubiläum finden zwar erst 2017 statt, beide Großereignisse in unserer Region werden die evangelischen Kirchengemeinden in unserer Landeskirche jedoch schon in diesem Jahr intensiv beschäftigen.

In Leipzig wird der 100. Katholikentag ausgerichtet. In etlichen Bundesländern gibt es Landtagswahlen. Im Weißen Haus in Washington steht ein Präsidentenwechsel an. Großereignisse des Sports sind die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich und die Olympischen Sommerspiele in Brasilien.

Jubiläen sind Kristallisationspunkte kultureller wie politischer Erfahrung und Erinnerung. Vor 100 Jahren begann der Grabenkrieg vor Verdun. Im selben Jahr ereigneten sich die verlustreichen Kämpfe an der Somme, das Hungerjahr in Deutschland endete im "Steckrübenwinter". Auch die Zeit vor 70 Jahren taucht wieder im kollektiven Gedächtnis auf: So wird uns das ganze Jahr über die Erinnerungen an das erste vollständige Nachkriegsjahr 1946 beschäftigen. Die Vollversammlung der Vereinten Nationen traf sich zum ersten Mal, in Nürnberg begannen die Kriegsverbrecherprozesse.

1716 starb der Universalgelehrte Gottfried Wilhelm Leibniz. 1816 wurden Carl Zeiss und Werner von Siemens geboren.

Was hat das Jahr 2016 noch zu bieten? Blicken wir auf die Geburtstage bekannter Persönlichkeiten! Wer ist Jahrgang 1916 und würde in diesem Jahr 100 alt werden? Die Politiker Harold Wilson, Edward Heath und Francois Mitterand, die Filmschauspieler Gregory Peck, Glenn Ford, Kirk Douglas und Olivia de Havilland. Der berühmte Geiger Yehudi Menuhin wäre 100, der Unternehmer Rudolf-August Oetker und Albert Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie. Ihren 90. Geburtstag erreichen in Berlin die Grüne Woche, in London Queen Elisabeth II, Commandante Fidel Castro in Havanna, Staatschef Jiang Zemin in Peking und Hans-Jochen Vogel in Deutschland. Klaus Schütz starb vor drei Jahren. Auch Valerie Giscard d’Estaing. Aus der Welt der Künste sind es Jerry Lewis, Siegfried Lenz, Dietmar Schönherr, Marylin Monroe, Mel Brooks, Klaus Kinski und Chuck Berry. 90 Jahre alt wird am 11. Februar der König der Köche Paul Bocuse. 80 Jahre alt werden Josef Blatter, Robert Redford, Silvio Berlusconi, Uwe Seeler, Wolf Biermann und Papst Franciscus.

Planungen und Überraschungen

Sicherlich hält das neue Jahr viele Überraschungen bereit, die sich weder vorhersehen noch planen lassen. Aber diese Überraschungen sind es, die unser Leben aufregend machen. Wir haben viele Angebote in der Kirchengemeinde für Menschen aller Altersstufen, Neigungen und Interessen aus Lichterfelde und Umgebung. Wir hoffen, dass wir viele Gemeindeglieder und viele Besucher in unseren Häusern und Kirchen mit Gutem und Lohnendem überraschen können.

Lutz Poetter