Evangelische Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Gemeindezentrum CelsiusstraßeGemeindehaus Ostpreußendamm
Gemeindehaus ParallelstraßeDorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > Juli/August 2015

19.9.2019

Zeit des Abschieds
Zum 31. August endet die Tätigkeit von Gemeindepädagogin Karolin Rolle

Liebe Kinder, liebe Familien,
liebe Unterstützer/innen und Kolleg/innen,

"Alles hat seine Zeit" war Thema unseres wunderbaren Familienfreizeit-Wochenendes.

Foto: Karolin Rolle

Nun ist meine Zeit gekommen, um Abschied zu nehmen und zu gehen.

Über zweieinhalb Jahre lernte ich die Gemeinde über den Bereich Arbeit mit Kindern kennen. Der Einstieg als Berufsanfängerin war ohne Einarbeitung mit sehr viel Eigeninitiative und Motivation verbunden. Ich wurde von den ehrenamtlich Mitwirkenden herzlich willkommen geheißen, wie auch von den hauptamtlichen Kolleg/innen, und habe alle sehr schätzen gelernt.

Der Begriff "Netzwerken" fasst für mich die Hauptaufgaben, Ehrenamtspflege und Öffentlichkeitsarbeit zusammen und beschreibt, wie wichtig es ist, als Gemeindepädagogin vor Ort zu sein. Eine Zeit des Wachsens konnte ich erleben. Die vielen Kinder- und Familiengottesdienste, die Zusammenarbeit mit den beiden evangelischen KiTas, Krippenspiele, Freizeitprojekte für Kinder und Familien u.v.m. forderten sehr viel Kreativität von mir und brachten mir auch viel Erfahrung.

Nebenbei schloss ich mein Zweitstudium als Diplom-Sozialpädagogin/ -Sozialarbeiterin ab und absolvierte eine private Ausbildung zur Sprecherin. Viele Inhalte und Fähigkeiten habe ich erlernen und kombinieren können.

Eine große Herausforderung für mich war die religionspädagogische Arbeit im Elementarbereich, da die Arbeit mit Vorschulkindern in meinen Studien keine große Erwähnung bzw. Erprobung fand.

Nun stehe ich wieder vor neuen Herausforderungen: Eine mir ans Herz gewachsene Arbeit abzugeben und eine Sozialarbeiter-Stelle in der Familienhilfe mit großer Vorfreude zu beginnen.

Die Gemeinde ist auch Heimat für mich geworden, in der ich noch gern eine Zeit lang leben werde. Doch zukünftig zieht es mich wieder raus aus der Stadt und aufs Land.

Ich bedanke mich sehr herzlich bei allen Haupt und Ehrenamtlichen, bei allen Unterstützer/innen meiner Arbeit und meiner Person.

Und ich wünsche der Gemeinde, schnell eine geeignete Nachfolge zwecks Projektdurchführungen zu finden. Die Kinder unserer Gemeinde brauchen Angebote des Glaubens und der Gemeinschaft mit Christus.

Alles Gute,

Karolin Rolle

zum Seitenanfang

Liebe Karolin Rolle,
Einen dicken großen ganz herzlichen Dank sagt die Gemeinde für alle Arbeit, alles Engagement und alle Freude, die Du mitgebracht hast.

Gottes Segen sei mit Dir auf Deinem Weg.

Pfarrerin Susanne Peters-Streu

zum Seitenanfang   Übersicht der Themen   blättern