ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Holzkirche Gemeindezentrum Celsiusstraße Gemeindehaus Ostpreußendamm
Petruskirche Gemeindehaus Parallelstraße Dorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > Oktober 2014

24.3.2019

Flüchtlinge geben Berlinern Kochunterricht
Nach ihrem Kochbucherfolg planen die Studenten des Flüchtlingsprojekts nun Kochkurse mit Asylsuchenden


Foto: © Über den Tellerrand kochen

Flüchtlinge geben Berlinern Kochunterricht. Unter dem Namen "Über den Tellerrand kochen" führen Berliner Studenten Flüchtlinge und Einheimische bei gemeinsamen Kochkursen zusammen. Neben den Lieblingsrezepten aus aller Welt steht das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund.

Zum ersten Mal "über den Tellerrand gekocht" wurde im November des letzten Jahres, als die vier Studenten Ninon Demuth, Bontu Guschke, Gerrit Kürschner und Carolin Strehmel ein Kochbuch mit dem Titel "Über den Tellerrand kochen" herausbrachten. In diesem stellen sie Rezepte und Lebensgeschichten von Flüchtlingen vor und wollen so das Thema Asyl- und Flüchtlingspolitik einmal aus einer etwas anderen Perspektive betrachten. Die persönlichen Geschichten der Flüchtlinge sollen mit Hilfe des Kocherlebnisses vermittelt werden.

Durch den Verkauf ihres Kochbuches spendeten die Studenten außerdem an Pro-Asyl und unterstützten damit Projekte zur Flüchtlingshilfe.

Kochkurse mit Flüchtlingen

"Beim gemeinsamen Kochen begegnen sich Menschen auf Augenhöhe und oft entstehen dabei echte Freundschaften", so Ninon Demuth, eine der vier Gru¨nderInnen.

Um dieses schöne Erlebnis mit noch mehr Menschen zu teilen und die Begegnung zwischen Asylsuchenden und Beheimateten auf eine sehr persönliche Ebene zu heben, bieten die Berliner seit Mitte September 2014 von Flüchtlingen geleitete Kochkurse an. Köche aus aller Welt bereiten dort gemeinsam mit 6-12 Teilnehmern Lieblingsgerichte aus ihrer Heimat zu und geben dabei einen Einblick in ihre traditionelle Küche, ihre Kultur und ihre Geschichte. "Wir möchten Flüchtlingen damit die Möglichkeit geben, Kontakte zu knüpfen und dem Land, in dem sie leben, etwas von sich zu geben", so Bontu Guschke.

Die Teilnehmer tauchen an den Kochabenden in eine andere Kultur ein und erlernen dabei viele authentische Originalgerichte.

Das nächste mal "über den Tellerrand gekocht" wird im Oktober während des Stadt- Land-Food-Festivals mit pakistanischen Geschichten von Shaikh oder darauf folgend mit Amani aus Libyen.

"Wir haben gelernt, dass das gemeinsame Kochen einen wertvollen Ansatz bietet, um Integration nachhaltig zu fördern und setzen dies in unseren Projekten um." berichtet Gerrit Ku¨rschner. Denn auch mit ihrer jüngst gestarteten "Mach-mit" Aktion motiviert das Team Menschen in ganz Deutschland mit Flüchtlingen zu kochen. Aus den daraus entstehenden Rezepten soll ein weiteres Kochbuch erscheinen. "Wir sind überwältigt von der Anzahl an Teilnehmern", freut sich Rafael Strasser, der vor Kurzem ins Team aufgenommen wurde. Das neue Kochbuch soll noch vor Weihnachten veröffentlicht werden.

Ninon Demuth
Bonto Guschke
Gerrit Kürschner
Carolin Strehmel

Weitere Informationen:
Ninon Demuth, Bonto Guschke, Gerrit Kürschner, Carolin Strehmel, Über den Tellerrand kochen GbR, Telefon: +49 (0) 15784866840, E-Mail