Evangelische Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Gemeindezentrum CelsiusstraßeGemeindehaus Ostpreußendamm
Gemeindehaus ParallelstraßeDorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > Juni 2014

13.11.2019

"Orgel häppchenweise"
Ein Rückblick auf die Vorführung der neu intonierten Orgel am 6. April im Gemeindehaus Ostpreußendamm

von Helmut Witte

Die Orgel, die 1967 für diesen Saal von der Firma Walcker gebaut und seit dieser Zeit für alle Gemeindeveranstaltungen in dem Saal genutzt wurde, musste nun einer gründlichen Reinigung und auch Reparatur unterzogen werden. Die beiden selbstständigen Orgelbauer Michael Fischaleck und Uwe Knaack erhielten hierzu den Auftrag und bekamen tatkräftige Unterstützung durch den Kantor Christoph Wilcken aus der Paulus-Gemeinde Tempelhof.

Das Ergebnis dieser großartigen Zusammenarbeit, die sich nicht nur auf die Reinigung und Reparatur beschränkte, sondern in einer Neu-Intonation des gesamten Instrumentes gipfelte.

Herr Wilcken hat uns, einer recht zahlreich erschienenen interessierten Gemeinde, unsere "neue Orgel" sehr anschaulich und begeisternd vorgestellt. Seine Erklärungen und die "häppchenweise" angespielten Orgelstücke unterschiedlichster Orgelliteratur aus verschiedenen Zeitepochen waren beeindruckend und zeigten auf wie vielfältige Weise dieses Instrument bespielbar ist, obwohl die Akustik dieses Saales im jetzigen Zustand einige Wünsche offen lässt.

Ich möchte mich für diese gelungene Veranstaltung bei allen Beteiligten bedanken und den Wunsch äußern, dass bei Überlegungen zum Thema "Kulturarbeit" auch dieses Instrument seine verdiente Beachtung finden möge.

Mit freundlichem Gruß

Helmut Witte

zum Seitenanfang   Übersicht der Themen   blättern