Evangelische Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Gemeindezentrum CelsiusstraßeGemeindehaus Ostpreußendamm
Gemeindehaus ParallelstraßeDorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > Mai 2014

23.9.2019

Zur Einführung von Annette Pohlke als Prädikantin

von Lutz Poetter

Am Sonntag Reminiszere war es soweit in der Petruskirche: Annette Pohlke wurde in ihr kirchliches Amt als Prädikantin eingeführt und für ihren Dienst in der Gemeinde beauftragt.

Der Gottesdienst begann mit Orgelvorspiel und Begrüßung, wir sangen das Lied "Er weckt mich alle Morgen". Nach der Psalmlesung und der Eingangsliturgie hörten wir das Evangelium für den Sonntag Reminiszere: Das Gleichnis von den bösen Weingärtnern nach Markus. Im Anschluss an das Glaubensbekenntnis trat Superintendent Thomas Seibt vor den Altar und begann mit der Einführung der neuen Prädikantin mit einer Ansprache an die Gemeinde. Annette Pohlke erhielt dann ihre Beauftragung und den Segen für ihre Aufgabe als ehrenamtliche Predigerin in der Gemeinde Petrus-Giesensdorf.

Nach dem Predigtlied "Abraham, Abraham, verlass dein Land" ging Annette ans Predigtpult und legte der Gemeinde den Predigttext aus dem Hebräerbrief aus. Diese rätselhafte Schrift im Neuen Testament ist wohl für jeden Prediger und jede Predigerin eine große Herausforderung, da sie in einzigartiger Weise die Christusoffenbarung in den Kontext des Glaubens Israels stellt. Uns heutigen Lesern erscheint der Brief an jüdische Christengemeinden am Ende des ersten Jahrhunderts seltsam, altertümlich, dunkel: Es ist viel vom Tempelkult, vom Opfer, vom Amt des Hohenpriesters die Rede. Beim Lesen fragt man sich unwillkürlich, was das alles mit dem Jesus von Nazareth zu tun hat, den wir aus den Evangelien kennen. Bei der Vorbereitung auf die Predigt kamen Annette Pohlke ihr langjähriges Theologiestudium und ihre gute Kenntnis der Antike zur Hilfe.

Im Predigttext fand die Prädikantin den großen Bogen vom Glaubensgehorsam Abrahams bis in die Gegenwart der frühen Christengemeinden. Sie drang tief in das exegetische Verständnis der Perikope ein. Ihr gelang es, der aufmerksam hörenden Gemeinde komplizierte theologische Zusammenhänge in klaren Worten aufzuzeigen. Im Anschluss an Abkündigungen und Kollekte feierten wir das Abendmahl rund um den Altar. Wir sangen zum Schluss "Verleih uns Frieden gnädiglich" und empfingen den Segen.

Unsere Prädikantin Annette Pohlke wird zukünftig öfter im Predigtplan erscheinen und Gottesdienste in unseren Kirchen halten. Herzlichen Glückwunsch zum neuen Amt!

Lutz Poetter

zum Seitenanfang   Übersicht der Themen   blättern