Evangelische Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Gemeindezentrum CelsiusstraßeGemeindehaus Ostpreußendamm
Gemeindehaus ParallelstraßeDorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > Januar 2014

14.12.2019

Das neue Jahr
Jahresausblick

von Lutz Poetter

Am 1. Januar beginnt das Jahr 2014 post Christum natum.

Wieder haben wir 365 Tage Lebenszeit vor uns, jeder Tag ist ein neues Geschenk. Als Chance zum Leben ist die Zeit gerecht verteilt: Alle Menschen auf dieser Erde haben genau dasselbe Quantum Zeit pro Stunde, pro Tag, pro Woche. Zeit kann man nicht kaufen, man kann sie weder abkürzen noch verlängern, weder beschleunigen noch bremsen. Wir alle leben in derselben Zeit. Was aber wird geschehen in diesem neuen Jahr, welche Ereignisse kommen auf uns zu? Viele von uns suchen eine erste Orientierung im Jahreskalender 2014 und markieren sich schon mal wichtige persönliche Termine: Geburtstage, Jubiläen, Prüfungen, Ferien, Urlaube. Sportfreunde kennzeichnen die wichtigen Spiele und Turniere in ihrem Kalender. Musikfreunde vermerken dort Konzerte und Festivals mit den Auftritten ihrer Stars.

Wenn wir die Zukunft schon nicht präzise voraussagen können, dann wollen wir wenigstens die vorhersehbaren Ereignisse einplanen und vorbereiten: In unseren Familien, Betrieben, Vereinen, Organisationen – fast überall gibt es eine Jahresplanung. Natürlich stimmen wir auch in der Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf unsere Aktivitäten und Angebote ab und führen einen gemeinsamen Veranstaltungskalender durch unsere Küsterin Brigitte Klick im Gemeindebüro.

Feste im Kirchenjahr

Wie immer geleiten uns die großen Jahresfeste durch die Monate: Ostern ist am dritten Aprilsonntag. Damit beginnt die Passionszeit spät in diesem Jahr. Pfingsten liegt im Juni. Der Festkreis bestimmt auch einen großen Teil unserer Gottesdienste: Die Konfirmationen feiern wir im Mai in der Petruskirche, ebenso die Goldene Konfirmation für die Jahrgänge 1963 und 1964. Im Frühsommer dürfte die Fußballweltmeisterschaft in Brasilien große Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Vor allem bei den Spielen der deutschen Nationalmannschaft müssen wir das in unserem Kalender berücksichtigen. Der Reisesegen erfolgt vor den Sommerferien, der Schulanfängergottesdienst gleich nach den Ferien, die Aussendung der Freiwilligen von Aktion Sühnezeichen/Friedensdienste im September.

Das Erntedankfest feiern wir Ende September, das Reformationsfest liegt den Herbstferien. Im November endet das Kirchenjahr mit den gewichtigen Gedenktagen: Volkstrauertag, Buß- und Bettag, Ewigkeitssonntag, alle jeweils mit besonderen Gottesdiensten. Der Advent beginnt dann Ende November, Weihnachten und Silvester schließen das Kalenderjahr ab.

Termine und Treffen

Alle Gruppen und Kreise, alle Arbeitsbereiche unserer Kirchengemeinde planen eigenständig ihre regelmäßigen Treffen und besonderen Aktivitäten. Zusammen genommen entsteht so unsere Jahresplanung. Hier ein paar unvollständige Beispiele aus unserem Jahresprogramm: Kindergottesdienste und Familiengottesdienste werden festgelegt. Unser Kirchenmusiker Michael Zagorni plant den Einsatz der beiden Chöre in den Gottesdiensten, dazu etliche Chorwochenenden, Konzerte und die alljährliche Kirchenrundfahrt. Das Seniorenarbeitsteam terminiert die vier großen Geburtstagsfeiern, die thematischen Nachmittage und verteilt die Halb- und Ganztagsausflüge über das Jahr.

Die Wandergruppe macht ihren Ausflugsplan. Die Kulturgruppe präsentiert ihren hochkarätigen Veranstaltungskalender in der Petruskirche. Der Kunstbeirat benennt die Ausstellungstermine 2014. Die Initiative KZ-Außenlager Lichterfelde lädt ein zur Begegnung mit ehemaligen Häftlingen am 8. Mai an der Säule der Gefangenen. Im Herbst steigt das Feuerspektakel zum Martinsfest vor der Holzkirche. Unsere beiden Kindertagesstätten Lindenhof und Petrusheim kündigen ihre eigenen Feste und Basare an. Auch der Gemeindekirchenrat plant seine Sitzungen, die mit einem gemeinsamen Wochenende im Januar beginnen. Ebenso tritt der Gemeindebeirat zusammen.

Gemeinde auf Reisen

Etwas Besonderes sind jedes Jahr die Reisetermine: In den Winterferien gehen Konfirmanden aus beiden Gruppen auf Konferfahrt mit Pfarrern und Teamern nach Brandenburg. Die Senioren steigen im Juni mit dem Seniorenreiseteam in den Reisebus, der sie wieder nach Thüringen fährt zum herrschaftlichen Schloss Oppurg. Pfarrerin Peters-Streu wird sie dort besuchen. Im August wird Pfarrer Poetter mit Jugendlichen aus der Gemeinde ins Aktivcamp nach Spanien reisen. Im September steigen auch wieder aktive Senioren an der Müritz auf die Fahrräder, vorher sind einige Tagesausflüge im Berliner Umland geplant. Um den 3. Oktober herum wird es eine Familienfreizeit mit Pfarrerin Peters-Streu und unserer Gemeindepädagogin Karolin Rolle geben.

Themen und Jubiläen

Was bestimmt noch die Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf im neuen Jahr? Die Evangelische Kirche in Deutschland stellt 2014 unter das Motto Reformation und Politik im Rahmen der Lutherdekade. Vor 500 Jahren wurde Martin Luther gerade zum Provinzialvikar befördert: Der junge Universitätslehrer in Wittenberg erhielt eine wichtige Leitungsfunktion im Augustinerorden.

Jubiläen sind Kristallisationspunkte kultureller wie politischer Erfahrung und Erinnerung. Unser Gedenken gilt dem Ausbruch des 1. Weltkrieges vor 100 Jahren, der mit seinen katastrophalen Zerstörungen das alte Europa und die ganze Welt verändert hat. Und genau 25 Jahre später begann der 2. Weltkrieg, der Länder und Völker noch schrecklicher verwüstete und vernichtete.

Dann gibt 2014 es auch Gedenktage für große Persönlichkeiten, die Geschichte geschrieben haben. Kaiser Augustus starb vor 2000 Jahren in Nola bei Neapel, Karl der Große vor 1200 Jahren in Aachen. Vor 600 Jahren begann das Konzil zu Konstanz, auf dem der böhmische Kirchenreformer Jan Hus als Ketzer verurteilt und verbrannt wurde. Vor 450 Jahren starben der Maler Michelangelo Buonarotti in Rom und der Reformator Johannes Calvin in Genf. Im selben Jahr wurde der Astronom Galileo Galilei in Pisa geboren. 2014 begehen wir auch den 250. Geburtstag der Berliners Johann Gottfried Schadow, dem wir ein bekanntes Wahrzeichen verdanken: Die Quadriga auf dem Brandenburger Tor. Beliebte Künstler und Stars feiern in diesem Jahr runde Geburtstage. Nehmen wir einige 80.Geburtstage: 1934 geboren wurden Sophia Loren in Rom, Brigitte Bardot in Paris, Nana Mouskouri auf Kreta, Udo Jürgens in Klagenfurt und Leonard Cohen in Montréal.

Planungen und Überraschungen

Auch 2014 gilt: Überraschungen lassen sich weder vorhersehen noch planen. Oft verläuft unser Leben anders als geplant. Manchmal wird es dadurch aufregender und interessanter. Wir hoffen bei unseren Planungen, dass bei vielfältigen Angeboten in der Gemeinde Petrus-Giesensdorf für Menschen aller Altersstufen, Bedürfnissen und Interessen aus Lichterfelde und Umgebung etwas Gutes und Lohnendes dabei sein wird.

Lutz Poetter

zum Seitenanfang   Übersicht der Themen   blättern