ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Holzkirche Gemeindezentrum Celsiusstraße Gemeindehaus Ostpreußendamm
Petruskirche Gemeindehaus Parallelstraße Dorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > November 2013

22.7.2019

Leben nach Luther – Eine Kulturgeschichte des Evangelischen Pfarrhauses
Eine Ausstellung des Deutschen Historischen Museums in Kooperation mit dem Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Internationalen Martin Luther Stiftung

Bild: Die Pfarrerskinder – Nürnberger Pfarrerskinder spielen "Kirchgang", Gemälde von Johann Peter Hasenclever, um 1847

Ein Hort universeller Bildung und bürgerlichen Lebens, ein Kleinod schöner Künste, das Vorbild christlicher Lebensführung: Das evangelische Pfarrhaus als Lebensform ist seit Jahrhunderten Projektionsfläche gesellschaftlicher und familiärer Ideale.

Die Ausstellung "Leben nach Luther. Eine Kulturgeschichte des evangelischen Pfarrhauses" des Deutschen Historischen Museums zeigt einen bedeutenden Erinnerungsort deutscher wie europäischer Geschichte und dessen komplexe Realitäten.

In sieben Themenräumen verfolgt "Leben nach Luther" mit vielfältigen Exponaten, Medienstationen und Installationen die Entwicklungen des evangelischen Pfarrhauses von der Reformation bis zur Gegenwart. Porträts aus fünf Jahrhunderten, vom höfisch anmutenden barocken Gruppenbild aus Schweden bis zu biedermeierlich-familiären Darstellungen, sowie gemalten und gezeichneten Momentaufnahmen der geistlichen Amtshandlungen: Ein beeindruckender Bilderreichtum verdeutlicht den Wandel im Pfarrhaus über die Jahrhunderte. Alltagsgegenstände und persönliche Erinnerungsstücke werden ebenso präsentiert wie eine Vielfalt von Amtstrachten, unter denen um 1960 allmählich auch die Talare der ersten Pastorinnen zu finden sind. Kostbare illustrierte Bücher des 17. Jahrhunderts geben einen Eindruck vom Bildungshorizont einer typischen Pfarrhausbibliothek.

"Ein feste Burg" – so ließe sich das Pfarrhaus auch leicht missverstehen. Wie es vor allem im 20. Jahrhundert auf totalitäre Herausforderungen reagierte, oft versagte, aber eben nicht selten auch widerstand, wird die Ausstellung mit Fotos, Ton- und Filmdokumenten zum "Kirchenkampf" in der Zeit des Nationalsozialismus sowie zu Repression, Anpassung und kirchlicher Opposition in der DDR darstellen. Dabei wird auch die bedeutende Rolle des Pfarrhauses in der "Friedlichen Revolution" 1989/90 beleuchtet.

Weitere Informationen zur Ausstellung unter: www.dhm.de/ausstellungen/pfarrhaus/

Stiftung Deutsches Historisches Museum
Unter den Linden 2 | 10117 Berlin
Telefon: (030) 20 30 4 – 411
Fax: (030) 20 30 4 – 412
E-Mail: E-Mail

Der Flyer zur Ausstellung kann als PDF heruntergeladen werden unter: www.dhm.de/ausstellungen/pfarrhaus/

zum Seitenanfang

Lesen Sie zu diesem Thema auch: