Evangelische Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Gemeindezentrum CelsiusstraßeGemeindehaus Ostpreußendamm
Gemeindehaus ParallelstraßeDorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > Mai 2013

23.9.2019

Wir übernachten heute in unserer Kita!
Aus der Kita Lindenhof

von Ursel Hentschel

Die zukünftigen Schulkinder aus der Kita Lindenhof sind heute morgen sehr aufgeregt in die Kita gekommen und das hat einen guten Grund, nicht weil heute Freitag, der 19. April ist und sie sich auf ein erholsames Wochenende von dem anstrerngenden Kitaalltag freuten – nein, das war es nicht. Der Grund ihrer Aufregung war: heute schlafen wir die ganze Nacht in der Kita, begleitet von Reinhard Zander und Ursel Hentschel.

Schon in den vergangenen Tagen hat Reinhard mit den Kindern den Tag vorbereitet. Zunächst verlief der Vormittag nach den vertrauten Abläufen. Gestärkt durch ein leckeres Mittagessen starten wir mit einem Ausflug in den Botanischen Garten. Mit dem Bus 186 fahren wir bis zum Camerplatz und von dort geht es dann durch Wohnstraßen zum Botanischen Garten. Den Hauptweg entlang werden die blühenden Blumen von den Kindern mit Aufmerksamkeit betrachtet. Eine Besonderheit ist auch die gelbe Scheincalla in einem Sumpfteich, die schon von weiten mit ihrer kräftigen Farbe die Besucher anlockt. Als wir das Ziel unseres Weges erreichen – die Schaugewächshäuser – ist der Besuch der Toilette doch sehr notwendig geworden.

Beim Betreten des ersten Gewächshauses empfing uns das feuchtwarme Klima der tropischen Pflanzen. Staunend betrachten wir die verschiedenen Blätterformen und manches Wurzelteil. Das Rauschen eines Wasserfalls lockt uns auf eine Terrasse wo wir die Pflanzenwelt von oben sehen können. Anschließend nehmen wir uns viel Zeit, über die Steine, am Wasserfall vorbei, durch den kleinen Fischteich zu gehen. Mit großer Konzentration und der geduldigen Aufmerksamkeit der wartenden Kinder kann jedes Kind in seiner Zeit den Steinpfad überqueren.

Unser weiterer Weg führt uns über das blühende Schaugewächshaus der Azaleen und Kamelien zu den "fleischfressenden" Pflanzen. Hier sind die Kinder sehr aufmerksam und neugierig, sich diese Pflanzen genau anzusehen.

Über die Landschaftswelt der Kakteen gelangen wir wieder in unsere heimische Klimazone. Jetzt ist es Zeit für einen Imbiß, den wir natürlich auch mitgenommen haben. Nach dieser Stärkung machen wir noch einen Abstecher zu einer Wiese, auf der 16 Kinder wie Schmetterlinge auf Entdeckungsreise gehen. Ein Blick auf die Uhr mahnt uns, den Rückweg anzutreten und so trafen wir mit müden Beinen gegen 18h im Kindergarten ein, wo wir durch das bereitstehende warme Abendessen von Katrin, unserer Köchin, empfangen werden. Dem Wunsch der Kinder entsprechend gibt es Nudeln mit Tomatensosse. Trotz beginnender Ermüdungserscheinungen werden davon Massen verschlungen.

"Und wann gehen wir mit den Taschenlampen los?" – mit dieser Frage sind wieder alle hellwach. Also Start klar zur Nachtwanderung – aber draußen ist es noch soooo hell! Dafür hat Reinhard eine spannende Lösung- wir durchstreifen den Keller im Gemeindehaus. Was gibt es da nicht alles zu entdecken – alte Dachziegel, alte Stühle, zwei Glocken-Absperrhähne, eine alte Kitatür... Am Gemeindesaal vorbei, den die Kinder vom Turnen her kennen, gelangen wir über die Seitentreppe auf den Weg zur Kita. Jetzt stehen nur noch drei wichtige Punkte auf dem Programm: Zähne putzen! Schlafanzug an! Ab ins Bett!

Mit einer Vorlesegeschichte und Entspannungsmusik kann der Tag beendet werden und JETZT SCHLAFEN WIR DIE GANZE NACHT IN DER KITA!

Wie Reinhard und ich vermuteten: Pünklich um 6.00 Uhr waren 16 Kinder ruckzuck wach und starten in den neuen Tag.

Betten wegräumen, Tasche packen, Tische und Stühle in den großen Raum tragen, Eier kochen – alles ist vorbereitet, als um 8.00 Uhr die Eltern mit frischen Brötchen und Belag zum gemeinsamen Abholfrühstück eintreffen.

Ursel Hentschel

zum Seitenanfang

Lesen Sie zu diesem Thema auch:

zum Seitenanfang   Übersicht der Themen   blättern