ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Holzkirche Gemeindezentrum Celsiusstraße Gemeindehaus Ostpreußendamm
Petruskirche Gemeindehaus Parallelstraße Dorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > März 2013

19.1.2019

Vorstellung

von Karolin Rolle

Liebe Gemeinde,
lassen Sie uns einander kennenlernen. Seit dem 1. Februar bin ich schon dabei – hauptsächlich im Bereich Arbeit mit Kindern und Familien – Strukturen und Beziehungen der Gemeinde zu erkunden. Was gibt es bereits in diesem mir anvertrauten Bereich an Angeboten und welche Nachfrage könnte noch existieren?

Einige Gemeindeglieder konnten mich schon beim letzten Kindergottesdienst am 10. Februar oder beim Kinderbibeltag am 23. Februar in Aktion sehen und erleben. Andere sind mir vielleicht zufällig über den Weg gelaufen. Bei meiner Vorstellung am 24. Februar zu Beginn des Familiengottesdienstes waren viele beteiligt und anwesend, doch möchte ich auf diesem Wege ein noch klareres Bild meiner Person vermitteln.

Mein Name ist Karolin Rolle und ich bin 23 Jahre alt. Zur Zeit bin ich noch Studentin, da ich nach meinem Diplom in Religionspädagogik, zusätzlich Soziale Arbeit/Sozialpädagogik studiere. Ich schätze mich als einen sensiblen Menschen ein, der mit leisen Tönen daher kommt, um zunächst zu beobachten und daraus Schlüsse fürs Handeln zu ziehen.

Der Bereich Arbeit mit Kindern und Familien beschäftigt mich schon seit meiner Jugendzeit in meiner Heimatgemeinde in Mitteldeutschland. Aus diesen Erfahrungen hat sich meine ganzheitliche Auffassung von Gemeinde als eine sich ständig in Entwicklung befindende Organisationsform ergeben.

Der erste Monat in der Gemeinde Petrus-Giesensdorf ist mir nicht ganz leicht gefallen. Das Fehlen von Frau Peters-Streu als eine Person mit Überblick, den Erfahrungen und ihren Kontakten im Arbeitsfeld "Kinder und Familien" zwingt mich, meine eigenen Wege in der Gemeinde zu gehen, schafft mir aber gleichzeitig den Raum die Basis für meine Tätigkeit selbst zu erarbeiten. Ich wünsche Frau Peters-Streu auch auf diesem Wege alles Gute für ihre Genesung.

Vor allem hoffe ich auf eine gute Zusammenarbeit mit allen Ehrenamtlichen und Engagierten sowie Hauptamtlichen der Gemeinde und ein frohes Gelingen der Angebote für Kinder. Kinder sind die Zukunft unserer Gemeinde und daher ist jedes Kind schon von klein an ein wichtiges Mitglied unserer Gemeinschaft.

Ich bin ab sofort über E-Mail zu erreichen, werde zukünftig ein Büro im Gemeindehaus am Ostpreußendamm haben und bin für Ihre Ideen und Vorschläge offen.

Karolin Rolle