ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Holzkirche Gemeindezentrum Celsiusstraße Gemeindehaus Ostpreußendamm
Petruskirche Gemeindehaus Parallelstraße Dorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > Februar 2013

24.5.2019

"Das Lied des Lebens"
Filmtipp


Alfred Adamczak singt das Lied "Glück auf, der Steiger kommt.." – Copyright Jane Dunker/Lichtfilm

Der Film "Das Lied des Lebens" begleitet den Komponisten Bernhard König dabei, wie er Menschen ab 70plus zu neuem Leben und Glück durch Singen und Musizieren verhilft. Anhand biographischer Interviews entwickelt er aus den persönlichen Träumen und Traumata jeweils das Lied ihres Lebens. Eine erblindete Psychologin wird zur Pianistin in der Essener Philharmonie.

Ein halbseitig gelähmter Akkordeonspieler wird mit dem virtuosen Quartett "Uwaga!" vital und frisch. Eine Dame, die als 14-jährige bei der ersten Liebe schwanger geworden ist, findet, unterstützt von den Neuen Vocalsolisten Stuttgart, die Formel ihres Lebens: "Kann denn Liebe Sünde sein?" Davon wünscht man sich mehr auf Rezept.

Aus dem Film:
Der 91 jährige Alfred Adamszak ist ein leidenschaftlicher Sänger und möchte bis zu seinem letzten Tag singen. Er ist der älteste Protagonist des Films. Das Grauen des Zweiten Weltkriegs und die vielen schmerzhaften Verluste sind ihm heute noch in den Nachtträumen präsent. Überlebt zu haben, war ein zwiespältiges Gefühl für ihn: "Man war traurig, man war geschlagen. Man hat sich eigentlich geschämt. Ich war verzweifelt. Verzweifelt, so viele Menschen verloren zu haben, so viele Freunde. Das war schon hart. Und dann immer der Mutter zu begegnen, dem Vater zu begegnen. Standen einem doch immer die Tränen in den Augen.Du kommst heim, aber viele sind nicht heim gekommen. Das tat weh… Und das vergisst man nicht." Diese Aussage im Interview nimmt für Bernhard König zum Anstoß, eine Chorimprovisation mit dem Titel "Überlebt!" zu entwickeln. Es entsteht ein Gesang von ergreifender und expressiver Stärke. Das Lied einer ganzen Generation.

Pressezitate:
"Ist es möglich, Menschen durch Singen und Musizieren zu neuem Leben und Glück zu verhelfen? Der Dokumentarfilm 'Das Lied des Lebens', der den Komponisten Bernhard König bei diesem Vorhaben begleitet, liefert eine eindeutige Antwort." – Cineplex.de
"Große Menschlichkeit ist in diesen Szenen zu erleben – und die Kraft der Musik…" – Rheinische Post
"'Das Lied des Lebens' ist auch ein Film über die seelischen Wirkungen der deutschen Geschichte." – Berliner Zeitung

"Das Lied des Lebens" ist eine Koproduktion von Lichtfilm GmbH mit dem SWR und WDR in Kooperation mit ARTE. Die Produktion des Films wurde von der Film und Medienstiftung NRW gefördert. Der Verleih des Films wurde von der Film- und Medienstiftung NRW und der Filmförderung Baden-Württemberg gefördert.