Evangelische Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Gemeindezentrum CelsiusstraßeGemeindehaus Ostpreußendamm
Gemeindehaus ParallelstraßeDorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > November 2012

8.12.2019

Im Herbst, da fallen die Blätter...
Martinsfeuer, Feuerspektakel und viele Projekte – Neues aus der Holzkirche

Constantin T. Huth

Wenn die Heizperiode beginnt und die Blätter fallen, dann reagieren die Menschen nicht sehr viel verschieden von den Hamstern und Eichhörnchen, es wird das Nest kuschelig gemacht, der Kamin (wenn vorhanden) bestückt und Türen und Fenster verriegelt und abgedichtet.

Jedes Jahr ein ähnliches Gebaren und Verhalten.

Schade, dass der Spätsommer nun endgültig vorbei ist und der Winter seinen Raum fordert, leider nach meinem Gefühl immer ein wenig länger als die schöne Jahreszeit und bei uns auch immer mit zu viel grau und zu wenig Sonne. Aber so ist es eben.

Einen entscheidenden Vorteil hat jedoch dieser Wechsel in die kalte Jahreszeit, die Gemütlichkeit von Wärme und Feuer erhält wieder eine ganz neue Bedeutung. Klar sind auch Grillfeste mit ihrem Feuer im Sommer schön, aber wer würde schon die Wärme einer Feuertonne ohne die niedrigen Außentemperaturen schätzen können.

Und so liegt unser jährliches Feuer und der Martinsumzug mit seinen Kindern und Laternen natürlich immer im November.

Wir starten am Freitag, den 9. November um 17.30 Uhr mit dem nicht ganz so großem Martinsfeuer, hier gibt es Kinderpunsch für die Kleinen und Glühwein für die Größeren und für die ganze Familien weitere Angebote für Leib und Wärme.

Am nächsten Tag, am Samstag, den 10. November wollen wir wieder ab 17.30 Uhr zu unserer 5. Langen Nacht der Jugendeinrichtungen… einladen.

Natürlich bei uns mit dem bekannten Feuerspektakel, Tanz, Shownummern und allem was dazugehört; mit Glühwein, Würsten und wahrscheinlich der dazugehörigen Kälte. Aber da haben wir dann unsere Feuertonnen und das nicht zu übersehende große Feuer.

Diesmal sind gleich mehrere Feuernummern vorgesehen, da lohnt sich der Besuch doppelt und 3fach. Danach geht es wieder hinaus in die lange Nacht, in die anderen Lichterfelder und Lankwitzer Jugendeinrichtungen, die auch ihr eigenes Programm bereit halten. Und, seid ihr dabei?

Und was machen denn unsere Projekte in der Holzkirche?

In unserem LSK Projekt "Eine Energiewerkstatt" versuchen wir weiterhin dem Wind seine Energie abzujagen, mit der Sonne zu grillen und Fitnessgeräte als Kraftwerke der Energiewende zu nutzen.

Jeden Montag und Freitag ab 16.00 Uhr bei uns in der Werkstatt beschäftigen wir uns mit diesem Thema.

Erste Ergebnisse sind schon zu besichtigen. So ist unser Schaukasten nachts nur von am Tage eingefangenem Sonnenstrom beleuchtet, auch das Handy kann so geladen werden. Auf unserem Dach drehen sich verschiedene Windräder, um die Unterschiede der Techniken festzustellen und weitere werden gerade gebaut. Immer größer und immer wirkungsvoller, nun müssen diese nur noch unseren Strom liefern und genau das ist dann schwierig. Daran arbeiten wir….

Und währenddessen fragen wir "Was geht mich deine Politik an?" denn das ist die Überschrift zu einem Fotoprojekt, gefördert durch RESPECTABEL Mittel des Senats, an dem jeder seine Gedanken zum Nutzen von und seinen Unmut über Politik und über vieles mehr ablassen darf. Eine Fotowand mit vielen solcher Aussagen dient zum Gespräch und kann bereits besichtigt werden. Am 24. November wird dieses Ergebnis auch im Abgeordnetenhaus von Berlin zu sehen sein.

Und dann suchen wir noch in unserem FUA Kiez-Projekt "Wer bin ich und wenn ja wieviel?" Jugendliche, die sich in ihrem Stadtteil einbringen wollen, die bisher aber noch gar keine Lust haben oder ihre Möglichkeiten nicht erkennen oder zu faul sind oder ihre eigene Macht noch nicht erkannt haben. Fragen zur Politik der eigenen Haustür und Themen der Zeit sind unsere Beschäftigung bei unseren "Lagerfeuergesprächen" abwechselnd in der Holzkirche für Lichterfelde Süd und im JugendKulturBunker von Outreach für Lankwitz. Auch hier wird mit Mittel der Fotografie und mit Interviews gearbeitet, um besonders bisher nicht interessierte und auch bildungsferne Jugendliche davon zu überzeugen, wie wichtig auch ihre Meinung im Gemeinwesen ist.

Wichtige Themen, die uns alle weiter bringen.

Und an welchem Projekt seid ihr interessiert und wollt mitmachen?

Einfach mal vorbeikommen und nachfragen…

Bis bald

Constantin T. Huth
für das Team des Holzkirche e.V.

zum Seitenanfang

Lesen Sie zu diesem Thema auch:

zum Seitenanfang   Übersicht der Themen   blättern