ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Holzkirche Gemeindezentrum Celsiusstraße Gemeindehaus Ostpreußendamm
Petruskirche Gemeindehaus Parallelstraße Dorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > April 2012

26.3.2019

Der Mann unter der Melone – Liedermacher, Workshopleiter und Darsteller Robert Metcalf
30 Jahre Kultur in der Petruskirche

von E-Mail

Robert Metcalf in der Petruskirche

"Englishman in Berlin": Samstag, 21. April, 20.00 Uhr

"Teddybär tanzt": Sonntag, 22. April, 16.00 Uhr
(Gruppenvorstellungen: Montag, 23. April, 9.15 u. 10.45 Uhr)

www.petrus-kultur.de
www.robertmetcalf.de

Zu den 30 Jahren Kulturarbeit in der Petruskirche, die wir in diesem Jahr feiern, gehört auch das Kindertheater, das in den drei Dekaden ein fester Bestand der Kulturarbeit war. Ob Puppentheater, Märchenerzählungen oder musikalische Stücke zum Mitsingen, es gab immer ein reichhaltiges Angebot für Kinder im Alter von drei Jahren bis zehn Jahren.

Nach einer Sonntagsvorstellung für die ganze Familie wurden am folgenden Vormittag Gruppenvorstellungen für Kindergärten und Schulen angeboten.

In den letzten Jahren, vermutlich auch wegen der Vielzahl der konkurrierenden Veranstalter und des daraus resultierenden Überangebotes, ist ein Besucherrückgang eingetreten.

So bietet die Kulturgruppe nur noch sporadisch Veranstaltungen für die Kleinsten an.

Aber weiterhin regelmäßig, und das nun bereits über 20 Jahre, tritt der Liedermacher Robert Metcalf auf. Sein Weihnachtsklassiker "Veronika und der Weihnachtsmann" lässt jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit die Petruskirche aus allen Nähten platzen. Es gibt aber auch noch viele andere Stücke, die er regelmäßig in die Petruskirche bringt. Darunter "Der Liederbus", "Gehopst wie gesungen", oder "Teddybär tanzt". Begleitet von Dieter Sajok, ist die Petruskirche dann immer gut besucht.

Aus Anlass der langjährigen Zusammenarbeit mit diesem außergewöhnlichen Künstler möchten wir ihn etwas ausführlicher vorstellen.

Geboren und aufgewachsen ist Robert Metcalf in Birmingham, England. Er studierte in London und Paris, bevor es ihn Anfang der 70er Jahre nach Berlin verschlug.

Sein Interesse für Sprachen und soziale Gerechtigkeit führte ihn zu einer Ausbildung als Sozialarbeiter. In diesem Beruf arbeitete er einige Jahre in der Betreuung und Beratung Drogenabhängiger.

Seine größte Leidenschaft aber galt dem Liederschreiben. Dieses Hobby bekam Auftrieb, als er 1980 einen deutschen "Songwettbewerb" gewann. Es folgten regelmäßige Auftritte in den verschiedensten Berlin Clubs.

Viele Engagements im Rundfunk und Kinderfernsehen ermutigten Robert Metcalf 1990, seinen festen Beruf aufzugeben und eine Karriere als Singer-Songwriter zu beginnen.

Bald kamen erste Veröffentlichungen. Unter dem Label der Deutsche Grammophon hat Robert eine Vielzahl von CDs produziert, in den letzten Jahren bei verschiedenen anderen Firmen, darunter Patmos und Jumbo.

Nicht nur die Kinder sind sein Publikum, auch für Erwachsene bietet er Shows mit Songs in Deutsch und Englisch. Eine Kostprobe können Sie am 21. April erleben, wenn Robert Metcalf sein Abendprogramm "Englishman in Berlin" vorstellt.

Robert ist mit seinen Bühnenprogrammen in ganz Deutschland, der Schweiz und in Belgien aufgetreten.

Engagements bekam er auch im Berliner Wintergarten und im Leipziger Gewandhaus.

Wenn nicht auf der Bühne, arbeitet Robert Metcalf als Erzähler in Audiobuchproduktionen und engagiert sich in der Erwachsenenbildung. Hierzu bietet er Workshops für Lehrkräfte und Erzieher.

Seit 2007 wirkt er regelmäßig mit beim renomierten WDR Kinderfernsehprogramm: "Die Sendung mit dem Elefant".

Für die Kulturgruppe, Reiner Kolodziej