Evangelische Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Gemeindezentrum CelsiusstraßeGemeindehaus Ostpreußendamm
Gemeindehaus ParallelstraßeDorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > Oktober 2011

6.12.2019

Bericht aus dem Gemeindekirchenrat
von der Sitzung auf der GKR-Rüste am 27. August

von E-Mail

Liebe Gemeinde,
hier mein Bericht über die August-Sitzung und die Rüste des Gemeindekirchenrates in Eggersdorf Ende August. Es waren arbeitsintensive Zusammenkünfte, die sich aber auf wenige Themen beschränkten.

So beschließt der GKR aus Sicherheitsgründen den von außen frei zugänglichen Kellerabgang der Dorfkirche mit einem Geländer zu versehen. Die Maßnahme wird aus der Friedhofsrücklage finanziert.

Im Zusammenhang mit der Rüste gab es drei Themen, die den GKR beschäftigten:

Zum theologischen Thema "Ihr seid das Salz der Erde" gab es auf der Rüste eine Reihe von verschiedener Aktivitäten, sich dem Thema zu nähern. So wurde zunächst in einer rhetorischen Übung erkundet, wie mit unterschiedlicher Betonung der einzelnen Satzteile die Bedeutung wechseln. Probieren Sie es mal aus.

Die Buchstaben des Satzes mit Salz geschrieben und die verschiedensten Interpretationen begleiteten den Gemeindekirchenrat dann in den Abend. Abgerundet wurde das Thema dadurch, dass uns Sonja Wagner die verschiedensten Salze aus unterschiedlichen Kontinenten in einer Art Verkostung erläuterte und uns auf dem Geschmack brachte.

Annette Pohlke fasste uns übersichtlich das Perspektivprogramm "Salz der Erde" mit seinen aktuellen Aspekten zusammen.

Zum zweiten Thema, künftiger Sollstellenplan:

Durch einen erweiterten finanziellen Spielraum ist es möglich, den Sollstellenplan für unsere Gemeinde zu erweitern. Der Geschäftsführende Ausschuss hat auf der Rüste entsprechende Möglichkeiten den personellen Sollstellenplan angeregt und zur Diskussion gestellt.

Zur Erläuterung: Der Sollstellenplan arbeitet mit Prozentanteilen einer Vollzeitstelle und Durchschnittsätzen in €/Jahr. Es war also die Aufgabe des GKR aufgrund des verfügbaren neu zu planenden zusätzlichen Spielraums zu überlegen, welche einzelne Funktionsbereiche für welche Aufgaben mit einer weiteren Personalausstattung/-aufstockung ausgestattet werden sollen.

Der GKR hat sich entschieden, die dritte vorhandene Pfarrstelle wieder abzusichern, die nicht mehr im Sollstellenplan war, die Arbeitszeit für die Küsterei etwas anzuheben, die Kulturarbeit mit einer viertel Stelle abzusichern, wieder eine personelle Ressource für manuelle Dienste (Reinigung) einzubringen und den DSP-Bereich für verschiedene Aufgaben mit zusätzlichen Kapazitäten auszustatten.

Ihr Detlef Lutze

zum Seitenanfang   Übersicht der Themen   blättern