Evangelische Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Gemeindezentrum CelsiusstraßeGemeindehaus Ostpreußendamm
Gemeindehaus ParallelstraßeDorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > September 2010

23.9.2019

Bericht aus dem Gemeindekirchenrat
von der Sitzung am 20. Juli 2010

von E-Mail

Liebe Gemeinde,
aufgrund der urlaubsbedingten Sommerzeit war zum letzten GKR-Sitzungstermin keine vollständige "Mannschaft an Bord". So tagte statt des GKRs der Geschäftsführende Ausschuss und hat die wichtigsten Themen behandelt.

Aber auch von dieser Sitzung kommt mein GKR/GA-Bericht.

Herr Lutze konnte über folgenden Beschluss des Kreiskirchenrats informieren:

Der KKR beschließt, der Gemeinde Petrus-Giesensdorf ab 1.2.2010 75% der Personalkosten der Amtierenden Superintendentin bis zum Ende der Vakanzzeit zu erstatten.

Der Kirchenkreis trägt die Ephoralzulage. Der GA hat diese faire Personalkostenerstattung begrüßt.

Der GA beschließt aus den Erträgen von Hänsel & Gretel einen Betrag von 500,- € an das Kinderhaus Sonnenblume zu spenden. Dies entspricht der Empfehlung der Mitarbeiter von Hänsel und Gretel, vielen Dank den Helfern für die Arbeit, die erst die Spende möglich machen.

Für das Grundstück Am Pfuhl 41 gibt es einen Interessenten für einen Erbbaupachtvertrag.
In einem Vorgespräch sind mit einem möglichen Pächter die Rahmenbedingungen für einen Erbpachtvertrag erörtert worden. Herr Lutze hat dem Pächter ein entsprechendes Angebot unterbreitet, das im Wesentlichen auf den früheren Kriterien der Kaufverträge beruhte. Herr Lutze wird entsprechen berichten. Der Pächter hat diesen zugestimmt.
Der GA stimmt der Verpachtung für das Grundstück Am Pfuhl 41 ebenfalls zu und bittet Pfr. Poetter, Fr. Wagner und Herrn Lutze mit dem Pächter den Pachtvertrag auszuhandeln.

Der GKR hat in der Junisitzung über einen Basartermin am 11.12.2010 in der Petruskirche nachgedacht. Der Beirat könnte sich eine verantwortliche Beteiligung vorstellen. Es wird berichtet, dass als Basarkoordinator der Gemeindebeirat auftritt. Ich bedanke mich für dessen Bereitschaft und wünsche Erfolg bei der Organisation.(siehe nebenstehenden Beiratsbericht)

Der GA bestimmt für die nächste GKR-Wahl folgende Mitglieder zur Wahlkommission: Pfr. Busch, Hr. Kolodziej und Pfr. Poetter.

Herr Lutze berichtet über die Kreiswahlsynode Ende Juni 2010 in der Patmos-Gemeinde.
Die Kreissynode begann am 25.06. mit einer Andacht in der Patmos-Gemeinde. Ab 19.00 Uhr fand dann die Vorstellung der Bewerber, Pfr. Wolfgang Geiger, Pfr. Thomas Seibt und Pfr. Christoph Wiesener, im Plenum statt.
Anschließend gab es in drei verschiedenen Gruppen Detailgespräche mit den Bewerbern. Der Abend endete so gegen 22:00 Uhr.

von links nach rechts: Generalsuperintendent Ralf Meister, Pfarrer Thomas Seibt, Amtierende Superintendentin Susanne Peters-Streu, Präses der Kreissynode Wolfgang Röcke

Am 26.06. stand die eigentliche Wahl des neuen Superintendenten auf der Tagesordnung. Die erforderliche Mehrheit der Mitglieder der Kreissynode liegt bei 39 Mitglieder. 71 Kreissynodale waren anwesend. Bereits im ersten Wahlgang erhielt Pfr. Seibt die erforderliche Mehrheit. Damit ist Pfr. Seibt als neuer Superintendent gewählt und wird sein Amt im Herbst antreten.
In seiner Schlussansprache bedankte sich Generalsuperintendent Meister ausdrücklich bei Pfn. Susanne Peters-Streu für die hervorragende Arbeit als amtierende Superintendenten.
Die Synode endete am Samstag bereits gegen 10:00 Uhr.

Das waren die wichtigsten Themen aus der Sitzung im Juli. Ich wünsche Ihnen noch einen erholsamen Spätsommer. Passen Sie auf sich auf und schauen Sie mal wieder vorbei…

Liebe Grüße

Ihr Detlef Lutze

zum Seitenanfang   Übersicht der Themen   blättern