ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Holzkirche Gemeindezentrum Celsiusstraße Gemeindehaus Ostpreußendamm
Petruskirche Gemeindehaus Parallelstraße Dorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > Februar 2009

22.7.2019

Bericht aus dem Gemeindekirchenrat
Sitzung vom 6. Januar

von E-Mail

Liebe Gemeinde,
hier zunächst wünsche ich Ihnen ein gutes, gesundes Neues Jahr. Mögen Ihre Vorhaben gelingen und einige Ihrer Wünsche sich realisieren lassen. Bleiben Sie der Gemeinde, ihren Mitarbeitern, ihren Orten, ihren Veranstaltungen wohl gesonnen. Der Gemeindekirchenrat und ich werden auch in 2009 alle Anstrengungen unternehmen, das Gute für die Gemeinde zu tun, und ich werde Sie darüber wie gewohnt informieren.

Hier also der Bericht aus der Januar-Sitzung.

Für den Bereich der Personalia gibt es nichts Nennenswertes zu berichten.

Für den Ausbau der Pfarrwohnung im Dachgeschoss des Gemeindehauses Parallelstraße hat der GKR nunmehr die Aufträge für die Innengewerke erteilt. Leider ist im Balkenbereich an einer Stelle der Verdacht auf Schwammbildung aufgekommen. Hier muss ein Gutachter die Situation klären und die erforderlichen Maßnahmen benennen. Dies soll aber so kurzfristig geschehen, dass der Terminplan nicht verändert werden musste.

Hinsichtlich der Gestaltung des Altarraums in der Petruskirche sind im Dezember von mir die Einladungen zur Teilnahmebekundung an knapp 20 Künstler versandt worden. Herr Kolodziej hat zwischenzeitlich die Ausschreibung als Broschüre gedruckt. Neun der angeschriebenen Künstler haben bisher positives Interesse bekundet und haben die Ausschreibung zugesandt bekommen. An der März-GKR-Sitzung wird der Kunstbeauftragte der EKBO, Pfr. Neubert, teilnehmen. Er hat aber zugesagt, bereits zur Februarsitzung die externen Kandidaten für die Jury zu benennen.

Pfr. Poetter plant vom 14. – 28. August wieder mit den Jugendlichen zu verreisen. Ziel ist wie im Jahr 2008 das Aktivcamp Nautic Almata an der Costa Brava. Der GKR erbittet dafür einen entsprechenden Zuschuss durch den Kirchenkreis Steglitz.

Anfang Februar fährt der GKR zu seiner Rüste nach Brandenburg. Das Thema: "Ausstellungen in der Petruskirche, Umgang mit unserem Kirchbau, Sakrale Räume". Ich werde von dem Verlauf und den Ergebnissen zu gegebener Zeit berichten.

Die Reinigungsarbeiten in der Petruskirche und im Gemeindehaus Parallelstraße werden ab sofort durch eine Fremdfirma wahrgenommen.

Der Kirchenkreis initiiert ein Aktualisieren der Gebäudebedarfsplanung. Üblicherweise ist der Gebäudebedarf ein Ergebnis der Angebote und der dafür benötigten Räume. Die Angebote einer Gemeinde sind ebenso das Ergebnis eines weit anzulegenden Abstimmprozesses, in dem es um die Wünsche der Gemeinde, die Bedarfssituationen, das Personal (hauptamtlich wie ehrenamtlich) geht, um dann zu einer strategischen Planung zu gelangen. Der Geschäftsführende Ausschuss hat das Thema bearbeitet. Im Augenblick erwachsen daraus jedoch keine Veränderungen für die Gebäudenutzung.

Fr. Grimpe-Christen und Pfr. Poetter berichten über den derzeitigen Stand der Zusammenlegung von Opfergräbern auf dem Dorfkirchenfriedhof.

Das war es dann auch schon. Ich konnte die GKR-Ältesten frühzeitig in den Feierabend entlassen. Ihnen wünsche ich eine gute Zeit und … schauen Sie mal wieder rein.

Liebe Grüße

Ihr Detlef Lutze