ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Holzkirche Gemeindezentrum Celsiusstraße Gemeindehaus Ostpreußendamm
Petruskirche Gemeindehaus Parallelstraße Dorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > Oktober 2008

21.1.2019

Neues aus der Kita Lindenhof

"Darf‘s etwas leiser sein?"
mit dem Video 'Wege aus der Brüllfalle'

Ein Abend für Eltern in der Kita Lindenhof am 9. Oktober 2008

Das Essen ist fertig und steht dampfend auf dem Tisch. Der Zahnarzttermin steht an und sie müssen in fünf Minuten losgehen... Sie haben ihr Kind schon 5 Mal gerufen, aber keine Reaktion bekommen. Sie fragen sich vielleicht nicht zum ersten Mal. "Wie dringe ich zu meinem spielenden Kind vor, ohne ärgerlich und laut zu werden?"

Das Video zeigt anhand von Alltagssituationen, wie verschieden die kindliche Welt und die Erwachsenenwelt sind und wie Eltern "Brücken" bauen könne.

Wann: Donnerstag, den 9. Oktober 2008 von 20.00 Uhr bis 22.00 Uhr,
Wo: Kita Lindenhof, Ostpreußendamm 64 – über den Hof, 12207 Berlin
Kosten: 5,00 €,
Tel. Anmeldung bis zum 2.10.2008 unter 83 90 92 44

Eine Kooperationsveranstaltung mit der Ev. Familienbildung im Kirchenkreis Steglitz

Stein auf Stein, Stein auf Stein unsere Krippe wird bald fertig sein. Wie in diesem alten Kinderlied schreitet der Umbau zügig voran. So werden die neuen Räume voraussichtlich zu Mitte November bezugsfertig sein.

Mit dem Aufbau der Krippe haben wir bereits in unserem provisorischen Domizil im ehemaligen Miniclub begonnen. In einer liebevoll eingerichteten Umgebung verbringen bereits 6 Kinder im Alter von 1-2 Jahren einen erlebnisreichen Tag. Bis November wird sich die Gruppe noch vergrößern und gemeinsam die neuen Räume erobern. Begleitet und angeregt werden die Kinder von Angelika Hanschmann und Marita Heimbucher. Beide Erzieherinnen haben sich in der kurzen Übergangszeit von der Hortarbeit verabschiedet und den neuen Arbeitsbereich in der Krippe mit viel persönlichem Engagement aufgebaut.

Zukünftig wollen wir in der neuen Krippe bis zu 30 Kinder im Alter von 0-3 Jahren betreuen. Davon sind ca. 5 Plätze für eine flexible Aufnahme während des Kitajahres vorgesehen. Die große Nachfrage nach Krippenplätzen zeigt uns, dass dieses familienergänzende Angebot dringend benötigt wird.

Mit den Sommerferien endete die langjährige Betreuung für die Hortkinder in der Kita Lindenhof. Für den Umbau mussten die Räume komplett geräumt werden. Das bedeutete Kisten packen, entrümpeln, entscheiden was wir noch gebrauchen können, was verkauft und entsorgt wird. Diese Arbeit haben ich mit dem Hortteam: Angelika Hanschmann, Marita Heimbucher, Gunna Diehl und Bozena Posnanzki gemeinsam tatkräftig geschafft. Unterstützt wurden wir beim Umzug durch die Mitarbeiter der Holzkirche e.V.

Mit dem Ende der Hortzeit hat sich auch die Personalsituation verändert. Frau Diehl hat sich aus dem Erwerbsleben verabschiedet und Frau Posnanzki ist in die Kita Petrusheim gewechselt.

So sieht es jetzt noch in den Krippenräumen aus ...


und so soll es einmal aussehen wie in unserem provisorischem Domizil

Mit dem neuen Kitajahr hat der neue Abschnitt in der Geschichte der Kita Lindenhof begonnen. Die Tagesbetreuung von Kindern unter 2 Jahren ist eine neue Herausforderung, der wir uns mit einem lernenden Blick gerne stellen.

Wie sieht die Entwicklung von Kindern im Alter von 0-3 Jahren aus, was brauchen sie und wie können wir die Umgebung für ihre Bedürfnisse gestalten waren die Fragen die uns auf einer zweitägigen kitazentrierten Fortbildung mit dem Erzieherinnen-Team beschäftigten.

Wie auch im Kindergarten, wo wir bereits in altersgemischten Gruppen von 2-6 Jahren arbeiten, ist die Eingewöhnungszeit eine wichtige Lernphase für das Kind und die Eltern um eine vertrauensvolle Beziehung zu den jeweiligen Erzieherinnen aufzubauen. Wenn diese sichere Bindung dann besteht ist das die beste Voraussetzung für das Kind sich auf die neue Umgebung und das miteinander Lernen einzulassen.

Interessiert und kontaktfreudig begegnen uns auch die Eltern der neuen Krippenkinder. Durch Ideen und Mithilfe unterstützen sie die Arbeit mit den Kindern.

Über den gelungenen Start mit unserer Krippe freuen wir uns sehr und sind gespannt auf unsere neuen Räume.

Ursel Hentschel

zum Seitenanfang

Lesen Sie zu diesem Thema auch: