ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Holzkirche Gemeindezentrum Celsiusstraße Gemeindehaus Ostpreußendamm
Petruskirche Gemeindehaus Parallelstraße Dorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > Juni 2008

19.7.2019

Lichterfelde Süd im Internet

von Michael Schwarz

So lautete im letzten Jahr die Überschrift, als wir unsere neue Internetseite www.Lichterfelde-Süd.de den Schlüssel-Lesern vorstellten.

Eine Bildersammlung über Lichterfelde-Süd aus den letzten Jahrzehnten. Seit dem hat sich einiges getan. Viele haben in ihren Fotoalben geblättert und uns weitere interessante Bilder für eine Veröffentlichung zur Verfügung gestellt.

Um unsere Internetseiten weiter bekannt zu machen, nutzten wir die Gelegenheit, uns am 4. Mai 2008 auf dem 7. Japanischen Kirschblütenfest auf dem ehemaligen Mauerstreifen mit einem Stand zu präsentieren. Bei wunderschönem Wetter hatten wir eine große Auswahl an alten Fotos für die Besucher vorbereitet.

Was für uns vorher nicht abzusehen war, trat ein. Unser Stand war schon vor Beginn der Veranstaltung bis weit nach dem offiziellen Ende des Festes ständig von Lichterfeldern vom "Berg", aber auch von Teltowern umlagert. Viele Diskussionen lieferten so manche neue Information über unsere Heimat.

Viele Fragen mussten beantwortet werden: "Wo stand damals eigentlich die Mühle?", "Wo war die Bergstraße?", "Bis wann fuhr eigentlich die Straßenbahn?" oder "Was war eigentlich vor der Massage-Praxis im Haus Feldstraße Nr.1?" Und so manches Mal entwickelten sich heiße Debatten um die Richtigkeit der jeweiligen Erinnerungen. Das Betrachten der Bilder führte Bekannte zusammen und Menschen, die sich aus den Augen verloren hatten oder sich bisher gar nicht kannten und feststellten, dass sie in derselben Gegend groß geworden sind oder jetzt dicht beieinander wohnen.

Absatz fanden auch die Chroniken, die anlässlich der 700 Jahr-Feier Giesensdorfs herausgegeben wurden, und der Gemeindebrief "Der Schlüssel" der ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf.

Unmittelbar nach dem Fest erreichten uns erste neue Bilder und natürlich hoffen wir, dass viele weitere Fotos folgen werden, um allen Betrachtern weiterhin so viel Freude zu bereiten. Ihre Fotos werden eingescannt und schnellstmöglich unbeschadet an Sie zurückgegeben.

Wir hatten sehr viel Spaß und werden beim nächsten Kirschblütenfest sicher wieder mit dabei sein.

Kontakt können Sie über E-Mail oder Tel. 712 53 79 mit uns aufnehmen

Michael Schwarz

zum Seitenanfang

Lesen Sie zu diesem Thema auch: