Evangelische Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Gemeindezentrum CelsiusstraßeGemeindehaus Ostpreußendamm
Gemeindehaus ParallelstraßeDorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > November 2007

12.12.2019

GKR-Bericht
Sitzung vom 9. Oktober 2007

von E-Mail

Liebe Gemeinde,

hier nun mein Bericht aus der Oktobersitzung des Gemeindekirchenrats.

Frau Niggemann, die bereits einen Gedächtnistrainingkursus im Gemeindehaus am Ostpreußendamm und einen in der Parallelstraße anbietet, würde nun auch noch gerne einen dritten Kurs (wieder am Ostpreußendamm) durchführen. Der GKR befürwortet dieses Vorhaben und hat die entsprechenden Beschlüsse dazu getroffen.

Die Ausschreibung der demnächst frei werdenden Kitaleiterinstelle für die Kita Petrusheim ist nun seit einigen Tagen auf der Homepage der EKD in der Stellenbörse eingestellt. Im Oktober 2007 erschien die Stellenausschreibung zusätzlich in den Berliner Tageszeitungen Tagesspiegel und Morgenpost.

Der GKR hatte in seiner vorigen Sitzung zur Kenntnis genommen, dass die notwendigen Maßnahmen zur Dachdämmung und Dachsanierung des Gemeindehauses Ostpreußendamm sehr hohe Kosten verursachen werden. Die AG Immobilien hat das Angebot mit dem beratenden Architekten durchgesprochen und wird einen Zuschussantrag an den Kirchenkreis richten.

Da die Arbeiten erst in 2008 richtig realisiert werden können, galt es zur Sicherung des Gebäudes und des Wohnraums eine schnelle, wenn auch vorläufige Abdichtung des Daches vorzunehmen. Diese Maßnahme ist inzwischen beauftragt.

Den Zuschussanträgen an den Kirchenkreis auf Sanierung des Daches im Gemeindehaus Parallelstraße und auf Ausbau einer Pfarrwohnung ist antragsgemäß zugestimmt worden.

Die Zustimmung des Konsistoriums hinsichtlich der Freigabe von Mitteln aus dem allgemeinen Kirchenvermögen für den gemeindlichen Finanzanteil steht noch aus.

Die Abstimmung mit dem Denkmalschutz ist einvernehmlich hergestellt worden. Die beteiligten Architekten stimmen letzte Details hinsichtlich der Dachbelichtung (Gauben/ Balkoneinschnitte/ Dachfenster) ab.

In die Mauer der Giesensdorfer Dorfkirche ist innen ein Grabstein eingelassen. Die Herkunft ist für Besucher der Dorfkirche nicht erkennbar und die Inschrift ist etwas kryptisch. Deshalb gab es die Anregung eine Informationstafel (zum Beispiel aus durchsichtigem Kunststoff mit aufgetragenen Buchstaben) mit entsprechender kurzer Erläuterung/Inschrifttext neben dem Grabstein anzubringen. Es wurde zunächst verabredet, dass Herr Lüdtke diese Erläuterungen und den Inschrifttext zunächst nur auf einer Textseite zusammenstellt. Danach will sich der GKR erneut mit dem Thema befassen.

Aus gemeindlicher Sicht ist die Ausschreibung für die Neugestaltung des Altarraums in der Petruskirche nun komplett. Zur Zeit erfolgt eine kritische Sichtung auf Fehler. Danach soll der Entwurf zur Ergänzung ins Konsistorium.

Die aktuelle Personalkostenzuweisung schließt besser ab als in den Vorjahren. Der Kirchenkreis empfiehlt deshalb eine entsprechende Anpassung des Sollstellenplans. Diese Planzahlen haben keine Auswirkungen auf bestehende Arbeitsverhältnisse, stecken nur den Rahmen bei ggf. möglichen Neubesetzungen fest. So konnte in der Kirchenmusik, den manuellen Diensten und im Bereich der Verwaltung der mögliche Stellenrahmen leicht verbessert werden.

Für den ab Sommer 2008 umstrukturierten Teil der Kita Lindenhof werden Ausstattungsgegenstände benötigt. Der GKR beschließt, beim Kirchenkreis einen Zuschuss zur Neuausstattung der Kita Lindenhof (Umwandlung des Hortbereichs in einen Elementarbereich) für Tische, Stühle und Garderoben zu beantragen.

Der GKR stimmt dem Wunsch von Hänsel und Gretel zu, dem Holzkirche e.V. 2500,- € spenden zu wollen. Ich danke den Mitarbeitern von Hänsel und Gretel für Ihre Arbeit und Unterstützung.

Der GKR beschließt als Gesamtvorschlag für die GKR-Wahl in Petrus-Giesendorf folgende sieben Kandidatinnen und Kandidaten: Gudrun Grimpe-Christen, Ralph-Peter Klein, Govinda Kühn-Freitag, Ruth Lewin, Annette Pohlke, Susanne Rybacki und Michael Sieke.

Der Gemeindebeirat hat in seiner Sitzung am 8.10.2007 diesem Gesamtwahlvorschlag beraten und ihm einstimmig zugestimmt.

Der GKR beschließt, dass dem Wahlvorstand folgende Personen angehören sollen: Herr Pfr. Busch, Herr Kolodziej, Herr Pfr. Poetter, Herr Bramböck, Herr Lutze, Herr Lüdtke.

Pfr. Poetter berichtet von der Initiative Pfarrer Neumanns, der sich dafür einsetzt, fair gehandelten Kaffee von gepa zu verwenden. Der GKR greift die Anregung von Pfarrer Neumann auf und beschließt, für seine eigenen Veranstaltungen zukünftig fair gehandelten Kaffee zu verwenden.

Darüber hinaus empfiehlt der GKR den gemeindlichen Gruppen, ihrerseits die Verwendung fair gehandelten Kaffees zu erörtern.

Liebe Gemeindemitglieder, das war das Wesentliche aus der letzten Sitzung. Genießen Sie den nun einziehenden Herbst mit seiner Farbenpracht und schauen Sie, wo und wann auch immer, ruhig mal bei uns rein.

Bleiben Sie uns gewogen mit ganz lieben Grüßen

Ihr Detlef Lutze

zum Seitenanfang   Übersicht der Themen   blättern