Evangelische Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Gemeindezentrum CelsiusstraßeGemeindehaus Ostpreußendamm
Gemeindehaus ParallelstraßeDorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > Juli/August 2006

19.9.2019

Schweizer Malerrechnung

aus dem Gemeindeblatt der Pfarrgemeinde Saint-Nicolas du Chardonnet im Februar 1988

Die folgende Malerrechnung fand sich im Gemeindearchiv Boswil im Schweizer Kanton Aargau. Die Pfarrei beauftragte im Jahre 1873 einen ortsansässigen Maler, die Fresken in der alten Kirche zu renovieren. Nach Beendigung aller Arbeiten stellte der Malermeister eine Rechnung über 22 Francs und 85 Centimes auf, die folgende neun Positionen enthält:

  1. Das 7. Gebot abgeändert und alle zehn Gebote neu überlackiert: 3 fr. 45.
  2. Pontius Pilatus gereinigt, er erhielt einen neuen Pelzkragen, und seine Person wurde rundum neu poliert: 2 fr. 33.
  3. Den Himmel erweitert und einige neue Sterne hinzugefügt. Das Höllenfeuer verbessert und dem Teufel ein vernünftiges Gesicht geformt: 3 fr. 86.
  4. Die heilige Magdalena verändert, da sie völlig abgenutzt war: 3 fr. 16.
  5. Hier und da die heiligen Jungfrauen gereinigt und angemalt: 1 fr. 30.
  6. Die Himmelsstraße besser gekennzeichnet: 55 ct.
  7. Die Frau des Potifar frisch gelackt und den total verdreckten Hals gesäubert: 1 fr. 32.
  8. Das Ende der Welt versetzt, da zu nahe gewesen: 4 fr. 88.
  9. Das voll vom Fliegendreck übersäte Rote Meer gereinigt: 2 fr.

Veröffentlicht im Gemeindeblatt der Pfarrgemeinde Saint-Nicolas du Chardonnet im Februar 1988. Aus dem Französischen übersetzt von Ute Eva Tedjini-Wächtler und abgedruckt im Gemeindeblatt der Deutschen Evangelischen Gemeinde Genf.

zum Seitenanfang   Übersicht der Themen   blättern