ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Holzkirche Gemeindezentrum Celsiusstraße Gemeindehaus Ostpreußendamm
Petruskirche Gemeindehaus Parallelstraße Dorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > Juli/August 2006

22.3.2019

Bericht aus dem Gemeindekirchenrat
Sitzung vom 13. Juni 2006

von E-Mail

Liebe Gemeindeglieder,

ich begrüße Sie ganz herzlich und möchte Ihnen einen Überblick über die Ergebnisse der letzten GKR-Sitzung geben, die trotz Fußball-WM stattfand und genauso einvernehmlich und freundlich ablief.

Zu Beginn der Sitzung gab es eine Reihe von Personalbeschlüssen, die den sich stetig verändern den Personalschlüssel in den Kitas Rechnung tragen.

Durch den Rücktritt von Herrn Langner ist auch die Vertretungssituation der Gemeinde im Holzkirchen e.V. vakant. Die Gemeinde ist Mitglied im Holzkirchenverein e.V. Der GKR beschließt, dass Herr Sieke als gemeindlicher Vertreter an den Mitgliederversammlungen der Holzkirchen e.V. teilnimmt.

Frau Kumpera hat Ihr Amt als Vorsitzende des Kita-Ausschusses Lindenhof niedergelegt. Eine dringende Nachbesetzung ist hier erforderlich. Für die Nachfolge hat Herr Woy seine Bereitschaft erklärt. Der GKR beschließt, dass Herr Woy der Kita-Ausschuss-Vorsitzende des Kita-Ausschusses der Einrichtung Lindenhof wird. Der GKR bedankt sich bei Frau Kumpera für die bislang geleistete Arbeit.

Die Gemeinde ist bestrebt für etwa 8 – 11 jährige Kinder einen Kinderchor ins Angebot zu nehmen. Der GKR beschließt Frau Heike Ehlers als Übungsleiterein zunächst bis zum 31.12.2006 mit der Kinderchorarbeit zu beauftragen.

Die Gemeinde hatte für 2006 die Sanierung des Hort-Sanitärbereichs in der Einrichtung Lindenhof im Kita-Sanierungsplanung vorgesehen. Der Hort wird in einer Kooperation mit der Giesensdorfer Grundschule zur Zeit nach wie vor unbefristet betrieben. Der Haushaltsauschuss des Kirchenkreises hat wegen der angekündigten Planung des Bezirksamtes zum Ausbau der Giesensdorfer Grundschule die Bewilligung eines Zuschusses für die erforderliche Sanierung des Hortbereichs suspendiert.

Für 2007 war von der Gemeinde die Sanierung des Kita-Sanitärbereichs für die gleiche Einrichtung geplant. Der Sanitärbereich bedarf auch hier dringend einer Sanierung und Anpassung an die jünger werdende Alterstruktur in der Kita. Mit einem Antrag an den KKR bittet die Gemeinde ersatzweise für die Hortsanierung nun um das Vorziehen der Kitasanierung.

Für zwei weitere Grundstücke sind die Verkaufsverhandlungen im Gebiet Am Pfarracker nunmehr notariell abgeschlossen. Damit sind nun bereits sieben Grundstücke definitiv verkauft.

Für das Gemeindehaus am Ostpreußendamm sind zwei Sanierungsmaßnahmen beauftragt worden: Der Austausch von drei verrotteten Fenster in der Jugendetage und die technisch erforderliche Erneuerung der Saalbeleuchtung.

Eine Reparatur der Steuerplatine im Fahrstuhl in der Parallelstraße durch den Hersteller OTIS auf Kulanzbasis hat dieser abgelehnt. Deshalb ist nun die Wartungsfirma mit der Reparatur beauftragt.

Die Holzkirche ist durch die letzte Überschwemmungs"welle" in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Wasserschaden ist durch Versicherung nicht abgedeckt. Der Holzkirchenverein bietet der Gemeinde an, die Schadensbehebung in eigener Regie durchzuführen und dabei die Kosten durch Eigenbeteiligung zu reduzieren. Die Gemeinde nimmt dieses Angebot dankend an.

"Hänsel und Gretel" spenden 500 € für das Kinderheim Sonnenblume e.V.

Herr Lüdtke stellt die Möglichkeit der Ziegelpatenschaften vor. Bislang sind ca. 1.200 € an Spenden eingegangen. Ich bedanke mich bei allen Spendern.

Die erste Zusammenkunft der AG "Neuorientierung der Tageseinrichtungen der Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf" wird am 27.6.2006 sein. Die Moderation übernimmt Herr Möller aus dem Kirchenkreis.

Herr Wagner hat sich bereit erklärt, für eine tägliche Öffnung und Schließung des Dorfkirchen-Friedhofs Sorge zu tragen. Als grundsätzliche Öffnung ist eine Zeit von 8:30-20:00 Uhr vorgesehen, Schließung in den Monaten November bis Februar bereits bei Einbruch der Dunkelheit. Wir danken Herrn Wagner für seine Bereitschaft.

Frau Wagner schildert Eindrücke Ihrer Afrikafahrt und wirbt für Ihre Vortragsveranstaltung. Frau Wagner berichtet positiv vom Projekt "Lichterfelder Südkurve".

Das waren die Highlights der letzten Sitzung. Behalten Sie Ihre Fröhlichkeit, bleiben Sie uns gewogen und schauen Sie ruhig mal rein in die Petruskirche – es tut sich was...

Liebe Grüße

Ihr Detlef Lutze