Evangelische Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Gemeindezentrum CelsiusstraßeGemeindehaus Ostpreußendamm
Gemeindehaus ParallelstraßeDorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > Januar 2006

24.9.2019

Unvergessliche Begegnungen
Pfarrer Hartmut Walsdorff im Gespräch mit Prominenten

von Lutz Poetter

Viele Lichterfelder kennen Hartmut Walsdorff: Seit gut 20 Jahren ist er Pfarrer unserer Nachbargemeinde Dietrich Bonhoeffer in Lankwitz. Auch seine Bücher sind beliebt und werden gerne vorgelesen: Als Rundfunk- und Fernsehpfarrer hatte er reichlich Gelegenheit, fröhliche Fehlleistungen und geniale Versprecher aus den Medien zu sammeln und als Bücher herauszugeben: "Vor Gott sind alle Menschen bleich."


Hartmut Walsdorff: Unvergessliche Begegnungen
Claudius Verlag
160 S., 14 x 21,5 cm
14,80€, ISBN 3-532-62327-7

In seinem neuen Buch zeigt sich Hartmut Walsdorff als begabter Schriftsteller. Ihm gelingen eindrückliche Portraits wichtiger Begegnungen mit Menschen aus vier Jahrzehnten: Heiter, nachdenklich, tiefgründig, warmherzig. Viele der 35 Portraitierten leben nicht mehr. Hartmut Walsdorff lässt sie vor uns Lesern lebendig werden. Das Buch ist ein Stück Lebenserinnerung. An der Schwelle zum Ruhestand legt der Autor Zeugnis ab über wesentliche Begegnungen mit Menschen, die seinen Lebensweg bereichert haben: Im Vorwort schreibt er über den Segen, der in den Erinnerungen aufscheint und die Hoffnung, die in seiner erzählten Rückschau auflebt.

Welche Prominenten kann ein Lankwitzer Gemeindepfarrer schon kennen? Wer so denkt, wird überrascht sein. Pfarrer Hartmut Walsdorff ist vielen herausragenden Persönlichkeiten aus Kirche, Politik und Kultur begegnet. Gelegenheiten dazu boten sich ihm als dem Öffentlichkeitsreferenten der Evangelischen Kirche im West-Berlin der frühen 80er Jahre, in seinem langjährigen Engagement für den Deutschen Evangelischen Kirchentag, in seiner Arbeit für das "Wort zum Sonntag" und die Gottesdienstübertragungen in Fernsehen und Rundfunk. Darüber hinaus kam ihm der Zufall mehrmals zu Hilfe.

Wen finden wir also unter den Portraitierten? Zuerst natürlich die Vertreter der Kirche: Die evangelischen Bischöfe Kurt Scharf, Martin Kruse, Wolfgang Huber, den katholischen Kardinal Karl Lehmann, die Pfarrer und Theologen Helmut Gollwitzer, Heinrich Albertz, Jörg Zink, Dorothee Sölle, Jürgen Fliege.

Eine zweite Gruppe der Portraitierten besteht aus den Prominenten, die ihr öffentliches Amt im Einklang mit ihrer christlichen Bindung ausüben: Gustav Heinemann, Johannes Rau, Heiner Geißler, Hildegard Hamm-Brücher, Erhard Eppler, Klaus von Bismarck, Richard und Carl-Friedrich von Weizsäcker, Regine Hildebrandt, Hanna-Renate Laurien, Manfred Stolpe.
Und dann sind da noch die Künstler: Die Schauspieler Vicco von Bülow alias Loriot, Maria Schell, Bernhard Minetti, Horst Buchholz, Wolfgang Gruner, die Musiker Siegfried Behrend, Pit Janssens, Alexander Malter.

In gewisser Hinsicht ist Hartmut Walsdorffs neues Buch auch wieder eine Sammlung: Erinnerungen an Begegnungen in 35 Kapiteln. Jede dieser Begegnungen geschah zufällig, absichtslos im Hinblick auf das nun vorgelegte Buch. Pfarrer Walsdorff ist kein Journalist, der seine Gesprächspartner mit Tonband und Fragenkatalog interviewt hätte, um dann eine Publikation vorzulegen.

Als Beispiel die Begegnung mit Willy und Rut Brandt: Im Juli 1962 war der Theologiestudent Walsdorff mit einer kirchlichen Jugendgruppe auf Fahrt. In Innsbruck traf er in einem Cafe zufällig den Regierenden Bürgermeister am Nachbartisch. Brandt setzte schnell eine dunkle Sonnenbrille auf, um nicht erkannt zu werden und in Ruhe Urlaub machen zu können, bat dann den Berliner Studenten an seinen Tisch zum Gespräch...

Der Autor stellt sein Buch vor, liest und signiert:
Mittwoch, 15. März 2006 um 19.00 Uhr im Heimatverein Steglitz, Drakestraße 64a, 12205 Berlin-Lichterfelde, Bus: X11, Haltestelle Holbeinstr.

Lutz Poetter

zum Seitenanfang   Übersicht der Themen   blättern