Evangelische Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Gemeindezentrum CelsiusstraßeGemeindehaus Ostpreußendamm
Gemeindehaus ParallelstraßeDorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > Januar 2006

11.12.2019

Neues aus Cajamarca

von Anne und Peter Goerke

Am 22. April 2005 bekam Christa Maria Stark de Diaz in der Deutschen Botschaft in Lima das Bundesverdienstkreuz für ihren unermüdlichen Einsatz, behinderte Menschen in Peru ins öffentliche Bewußtsein geholt zu haben, um ihnen Lebenshilfe zu ermöglichen. Sie hofft, daß diese Auszeichnung all ihren Unterstützern in Deutschland auch hilfreich sein kann, denn: "Unser Projekt darf nicht aufhören".

Zu diesem Projekt in Cajamarca, das ständig umfangreicher wurde, gehören neben Waisenhaus und Schule verschiedene Werkstätten, der Bauernhof mit Gärtnerei sowie das Stadthaus in Lima mit Druckerei, Cafe, Pension und Projektladen.

Christa Stark ist die Präsidentin dieser "Assosiation Santa Dorotea", so der offizielle Name, in der 300 behinderte Kinder und Jugendliche schulische und berufliche Förderung erhalten. Die Leitung der Schule (den einzigen vom Staat mitfinanzierten Bereich) hat sie nach langwierigen Verhandlungen mit den Schulbehörden im Juli d.J., zunächst kommissarisch, an ihre peruanische Stellvertreterin übergeben. Sie braucht einfach mehr Zeit für die Aufgaben innerhalb und außerhalb des Projekts.

Unsere Unterstützung gilt ja seit 3 Jahren – neben dem Gesamtprojekt – zwei Studenten, deren Mutter behindert ist, die Christa Stark dadurch "zugewachsen" sind und die aus ihren ärmlichsten Verhältnissen heraus nie hätten studieren können.
Bei einem Telefongespräch sagte Christa Stark kürzlich, daß beide hoffen, in 2006 ihr Studium abschließen zu können. Aber auch: "Unterstützt mich, wenn möglich, bitte weiter, denn ich brauche sie dringend für ein junges Mädchen." Näheres will sie uns demnächst zusenden.

Sicher haben Sie im Oktober-Schlüssel von der großen Spende über 500 Euro, die wir von Hänsel und Gretel bekommen haben, gelesen. Dafür auf diesem Weg noch einmal herzlichen Dank! Aber auch für weitere Einzelspenden von insgesamt 440 Euro! So können wir für 2006 die zugesagten Patenschaftskosten für die beiden Studenten von 800 Euro überweisen, aber auch noch 140 Euro für das Gesamtprojekt.

In eigener Sache: Aus gesundheitlichen Gründen mußten wir unsere Basaraktivitäten einstellen. Wir danken allen, die uns all die Jahre unterstützt haben! Natürlich wollen wir auch nach 28 Jahren Christas Arbeit weiter fördern, sind aber nun auf das Einwerben von Spenden angewiesen. Übrigens: Spendenbescheinigungen werden auf Wunsch ausgestellt. Damit wir leichter in der Gemeinde auf "Werbetour" gehen können, haben wir die große Stellwand im Gemeindehaus Ostpreußendamm gegen zwei kleinere ausgewechselt.

Auf Mithilfe hoffen weiter

Anne und Peter Goerke

zum Seitenanfang

Lesen Sie zu diesem Thema auch:

zum Seitenanfang   Übersicht der Themen   blättern