ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Holzkirche Gemeindezentrum Celsiusstraße Gemeindehaus Ostpreußendamm
Petruskirche Gemeindehaus Parallelstraße Dorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > Juni 2005

21.1.2019

Kooperationsvertrag unterschrieben!

von E-Mail

Die evangelische Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf und die Giesensdorfer Grundschule schließen einen Kooperationsvertrag und ermöglichen die Ganztagsbetreuung für Kinder von der ersten bis vierten Schulklasse.

Mit Beginn des Schuljahres 2005/2006 werden schulpflichtige Kinder, deren Eltern einen Hortbetreuungsbedarf nachweisen, rechtlich nicht mehr durch den Bereich Jugend, sondern durch den Bereich Schule betreut. Damit wird ein längerer Prozess der Entwicklung der Berliner Grundschule zur Ganztagsgrundschule eingeleitet.

Unsere Nachbarin, die Giesensdorfer Grundschule, verfügt nicht über die räumlichen Möglichkeiten für eine solche Ganztagsbetreuung. Nach dem neuen Schulgesetz hat sie aber die Möglichkeit mit einem "freien Träger" zu kooperieren, der dann die Betreuungsaufgaben für die Hortkinder übernimmt.

Der freie Träger könnte in diesem Fall die evangelische Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf sein. Unsere Kita Lindenhof verliert durch die gesetzlichen Veränderungen mit Beginn des neuen Schuljahres Hort und Vorschule.(Kinder werden mit 5 Jahren eingeschult, so gibt es keine Vorschule mehr) Es lag also nahe, über die Möglichkeiten einer Weiterführung der Hortbetreuung mit der Grundschule zu verhandeln, zumal auch ein großes Interesse für Kooperation seitens der Schulleitung bestand.

Im Januar 2005 ernannte der Gemeindekirchenrat eine Verhandlungskommission, bestehend aus Pfarrerin Susanne Peters-Streu, den GKR-Ältesten Detlef Lutze und Reiner Kolodziej und der Kita-Leiterin, Christel Jäde. Die Schule wurde vertreten durch die Schulleiterin Cornelia Heneke und Konrektor Manfred Krüger. Man traf sich nun mindestens zwei Mal monatlich zu Gesprächen um das Vertragswerk mit Leben zu füllen.

Das Werk ist nun vollendet, von der Schulkonferenz und vom Gemeindekirchenrat abgesegnet und am 11. Mai wurde der Kooperationsvertrag feierlich unterschrieben.

Einiges aus dem Inhalt des Vertrages:

Der Vertrag regelt die Zusammenarbeit zwischen der Grundschule und der Kirchengemeinde.

Die Hortbetreuung und eine Stelle für verlässliche Halbtagsgrundschule (VHG) zur erzieherischen Betreuung in den Freistunden wird von der Gemeinde geleistet.

Der Hort unserer Gemeinde versorgt 65 Kinder.

Ein Belegungsplan für den Hort mit Prioritätenschlüssel ermöglicht vor allem den Erst- und Zweitklässlern eine Unterbringung in unserer Gemeinde. Der restlichen werden vorerst in der Celsiusstraße untergebracht.

Ein pädagogische Konzept wurde erarbeitet und wird noch ergänzt.

Die Küche der Kita Lindenhof mit ihrem Koch ermöglicht auch allen Hortkindern ein frisch zubereitetes warmes Mittagessen.

In den Verhandlungen herrschte stets eine nette Atmosphäre und der Wunsch zur Kooperation war jederzeit bei den Verhandlungspartnern zu erkennen.

Reiner Kolodziej

zum Seitenanfang

Lesen Sie zu diesem Thema auch: