ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Holzkirche Gemeindezentrum Celsiusstraße Gemeindehaus Ostpreußendamm
Petruskirche Gemeindehaus Parallelstraße Dorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > Februar 2005

19.5.2019

Rückblicke

zum Seitenanfang

Holzhausen-Fahrt
Bericht von der Fahrt nach Holzhausen am Wiehengebirge vom 26.6. bis 10.7.2004

31 Senioren aus unserer Gemeinde fuhren mit dem Bus nach Holzhausen in der Nähe von Minden. In der ersten Woche war auch Pfarrer Poetter bei uns. Frau Dallmann, Frau Langner und Frau Meyer hatten alles für uns organisiert; nicht nur das Singen und die Morgenandachten. Sie kümmerten sich vorbildlich um uns. Sie halfen wo sie nur konnten. Auch für gute Unterhaltung sorgten sie. Es gab viel zu lachen, ich erinnere nur an den "Oblatenchor".

Dank Frau Gisela Meyer kam auch die Bewegung nicht zu kurz. Jeden Morgen war Hockergymnastik angesagt und anschließend Tanz (alles freiwillig).

Die Ausflüge mit dem Bus führten uns zum Großen Stein von Tonnenheide, einem Zeugen der Eiszeit, und zur Käserei, wo wir alles lernten – von der Kuh bis zum Käse. Am Schluss gab es eine köstliche Käseverkostung.

Am Dümmersee hatten wir eine gemütliche Freizeit. Zwei von uns fuhren mit dem Tretboot auf den See. Nach einer Modenschau mit Kaffee und Kuchen konnten wir auch Sachen aus dem verlockenden Angebot kaufen.

Wir spazierten zum Kurpark, freuten uns an verschiedenartigen Enten und einer alten Wassermühle. Die Schifffahrt auf der Weser war eine weitere Möglichkeit, die malerische Landschaft kennen zu lernen.

Für das gute Gelingen dieser so harmonisch verlaufenden Fahrt möchte ich der Leitungsgruppe, die sich so viel Mühe gegeben hat, und den anderen Teilnehmerinnen danken.

Wir alle warten schon auf die nächste Reise.

Renate Zywicki

Und wer bei dieser Schilderung Lust bekommen hat, kann in diesem Jahr vom 11.6.– 25.6.05 mit uns nach Holzhausen (bei Minden) fahren. Anmeldungen ab 15.2.2005

zum Seitenanfang

Rückblick Adventsbasar
von Heike Brade

Zum ersten Mal fand unser Adventsbasar am 1. Advent statt. Er wurde gut besucht, trotz der vielen anderen Basare. Man konnte bei Kaffee und Kuchen zusammen sitzen, den eigenen Adventskranz oder Strauß binden, bei einer Tasse Tee in der Bücherstube stöbern, oder an den zahlreichen Ständen etwas Gebasteltes, Gestricktes oder Genähtes kaufen. Zum Schluss gaben die Mädchen von Bella ihr Bestes auf der Bühne.

Ich danke allen fleißigen Helfern, für ihr Engagement an diesem Tag!!

Der Erlös vom Basar beträgt 593,81 Euro für das Projekt "Brot für die Welt" und ebenfalls 593,81 Euro für die Gemeindearbeit.

Heike Brade

">blättern