ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Holzkirche Gemeindezentrum Celsiusstraße Gemeindehaus Ostpreußendamm
Petruskirche Gemeindehaus Parallelstraße Dorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > Oktober 2003

13.12.2018

Die Kita Petrusheim hat einen Wintergarten
Ein Traum wird wahr

von Monika Nickel

Hurra, es ist vollbracht, der letzte Spatenstich ist getan. Unser "Wintergarten" ist gebaut.

Vielleicht erinnern Sie sich noch an den Artikel im Schlüssel aus dem Jahr 2000. Dort schilderten wir den Traum von einem Kita-Anbau. Der Verein der Freunde der Petrusheimer e. V. hatte sich ein Ziel gesetzt: den Erweiterungsbau für eine bessere Konzeptumsetzung der offenen Arbeit in der Kita Petrusheim.

Der Gemeindekirchenrat stand dem Projekt positiv gegenüber, jedoch waren keine öffentlichen oder gemeindlichen Gelder vorhanden.

Nun suchten wir Spender. Mitglieder und Großeltern von Kindern aus der Kita feierten ihren runden Geburtstag und sammelten an Stelle von Geschenken Geld für den Förderverein.

Das Schicksal meinte es gut.

Die Werbegemeinschaft Ferdinandmarkt unter der Leitung von Herrn Degenhardt und Herr Müller-Degenhardt nutzten die Einweihung der Kranoldplatz – Arkaden, um eine Benefizveranstaltung zu Gunsten des Anbaus der Kita zu veranstalten. Spendengläser standen in vielen Geschäften. Geschäftsinhaber sammelten und spendeten für unseren Verein. Unsere Eltern backten Kuchen und verkauften ihn zusammen mit den Kolleginnen und dem Vorstand des Vereins auf allen Festen auf dem Ferdinandmarkt. Mittlerweile sind wir dort schon etabliert und sehr gefragt.

Auch Babybasare werden geplant und veranstaltet. Hänsel und Gretel, Basar für gebrauchte Kleidung, spendete uns eine beträchtliche Summe. So kamen 16.000,- € zusammen. Doch es reichte immer noch nicht. Da stellte die Gemeinde einen Antrag an den Kirchenkreis Steglitz und dieser half uns mit einem zinslosen Kredit in Höhe von 25.000,- € für den die Gemeinde bürgt, und den wir jährlich mit 4.000,- € in den nächsten 8 Jahren zurückzahlen müssen.

Das Fundament errichteten wiederum viele fleißige Hände. Jugendliche der Ziegner-Stiftung schachteten aus. Eltern verschalten, schütteten den Kies und zogen den von Hoch- Tief und Readymix-Klosters gespendeten Beton. So erwirtschafteten sie uns ca. 5.000,- € durch Eigenleistung.

Sie sehen, ein Netzwerk von vielen Händen und Spendern haben unseren Traum verwirklicht. Grund genug, unserer Freude mit einem großen Einweihungsfest zum Ausdruck zu bringen. Am Sonnabend, den 20. September feierten wir mit Gästen der Politik, des Kirchenkeises, der Gemeinde, Mitgliedern und Freunden der Petrusheimern, sowie unseren Eltern ein Fest mit Kaffee und Kuchen sowie vielen Spielangeboten für die Kinder.

Monika Nickel

zum Seitenanfang

Lesen Sie zu diesem Thema auch: