Evangelische Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Gemeindezentrum CelsiusstraßeGemeindehaus Ostpreußendamm
Gemeindehaus ParallelstraßeDorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > Oktober 2003

18.9.2019

Ein Fax aus Cajamarca/Peru

von Anne und Peter Goerke

Christa Maria Stark de Diaz, über deren Einsatz für behinderte Kinder und Jugendliche im Projekt Cajamarca wir ja schon öfter im Schlüssel berichtet haben, und die uns im vergangenen Frühjahr auch hier in der Gemeinde besuchte, hat eine Bitte.

Aus unterschiedlichsten Gründen landen bei ihr immer wieder auch Kinder und Jugendliche, die nicht behindert, ja oft sogar sehr intelligent sind, aber mittellos. Um diesen aus ihrer familiären Armutsspirale herauszuhelfen, ist eine Ausbildungsmöglichkeit besonders wichtig, aber eben nicht bezahlbar, und staatliche Unterstützung gibt es nicht. Woher also Schulgeld und sonstige Gebühren nehmen? Frau Stark versucht immer wieder irgendwie finanzielle Hilfe zu organisieren, und so fragt sie nun auch uns, ob wir einen Weg zur Unterstützung sehen.

Von den 7 jungen Menschen, deren Situation sie uns in Kurzform zugefaxt hat, haben wir uns für Wilder und Maximiliano entschieden. Dazu schreibt Frau Stark: "Sie wohnen mit ihrer alten Mutter in einer kleinen Abseite, kochen unter freiem Himmel unter einer Plastikfolie. Die 12-jährige Tochter ihrer verstorbenen Schwester lebt auch noch bei ihnen. Wilder und Maximiliano studieren in der nationalen Universität. Wir bezahlen die tägliche Versorgung in der Mensa (mittags und abends), aber sie brauchen Bücher, müssen für das Abtippen auf fremden Computern bezahlen ect.." Diese für den Unterricht notwendigen Ausgaben beziffert Frau Stark mit 25 Dollar pro Jugendlichem pro Monat.

Nach unseren bisherigen Basar-Erfahrungen wollen wir 3/4 der notwendigen 600 Euro jährlich durch Basar-Erlöse aufbringen,, vielleicht ja auch mehr. Doch um Frau Stark wirklich eine Zusicherung für die Unterstützung vonWilder und Maximiliano geben zu können, scheint uns eine etwas breitere Absicherung notwendig. Darum wünschen wir uns Menschen, die uns mit Kleinstbeträgen (z.B. 1 oder 2 Euro im Monat) helfen, den notwendigen Jahresbetrag zusammen zu bekommen.
Leider klappte die Telefonverbindung nach Cajamarca in der letzten Zeit nicht so gut, so dass wir genauere Infos zu Wilder und Maximiliano erst im nächsten Schlüssel mitteilen können. Das sollte aber keinen hindern, mit uns mit der Unterstützung beginnen!

Auf Ihre Mithilfe hoffen

Anne und Peter Goerke Tel. 711 72 92

zum Seitenanfang

Lesen Sie zu diesem Thema auch:

zum Seitenanfang   Übersicht der Themen   blättern