ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Holzkirche Gemeindezentrum Celsiusstraße Gemeindehaus Ostpreußendamm
Petruskirche Gemeindehaus Parallelstraße Dorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > Juni 2003

16.1.2019

Der GKR berichtet
Aus seiner Sitzung am 6. Mai

Im Rahmen von verschiedenen Baumaßnahmen, die mittelfristig an der Petruskirche fällig werden, hat der GKR beschlossen, noch in diesem Jahr die Blitzschutzanlage sanieren zu lassen.

Der GKR hat sich über die Sanierungsmaßnahmen im Gemeindezentrum Celsiusstraße informiert. Es gibt folgenden Sachstand:

Der erste Bauabschnitt ist nahezu abgeschlossen. Das Dach ist saniert. Der durch BusStop genutzte Bereich ist fertiggestellt. Beendet werden müssen bis Ende Mai alle diesen Bereich betreffenden Maler-, Sanitär- und Elektroarbeiten.

Im Rahmen des zweiten Bauabschnitts werden Foyer, Flur und die hinteren Räume saniert. Noch nicht entschieden ist über den dritten und letzten Bauabschnitt, in dem die Außenfenster erneuert werden sollen.

Der GKR erhält Informationen über eine Partnerschaft zur Gemeinde Haarlem im Kirchenkreis South-East-Cape, Südafrika, die vor langer Zeit von der damaligen Gemeinde Giesensdorf eingegangen wurde.

Vom 28. Juni 2003 bis zum 16. Juli 2003 kommen ca. 10 Vertreter des Kirchenkreises zu Besuch. Erwartet wird eine Jugendgruppe mit Pfarrern.

Am 13. Juli 2003 findet ein gemeinsamer Gottesdienst in der Petruskirche statt. Für die Petruskirche ist im Jahr 2004 die Anbringung eines rollstuhlfreundlichen Zugangs über eine Rampe geplant. In der Kirche sollen Abstellflächen geschaffen werden, und die beiden WCs sollen saniert werden.

Hinsichtlich einer verbesserten Sprachwiedergabe in der Petruskirche werden zur Zeit neue Mikrophone im Zusammenhang mit der bestehenden Lautsprecheranlage ausprobiert.

Während der Kirchentage sorgt unsere Gemeinde für die Unterkunftbetreuung in den Grundschulen Kastanien und Giesensdorf und sorgt für das Frühstück der Gäste in den beiden Gemeindehäusern. Der GKR bedankt sich herzlich bei allen Helfern.

Antje S. Staege
Detlef Lutze