ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Holzkirche Gemeindezentrum Celsiusstraße Gemeindehaus Ostpreußendamm
Petruskirche Gemeindehaus Parallelstraße Dorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > Februar 2003

24.5.2019

Landesynode fordert "Nein" zu Irak-Krieg

Berlin (epd)

An meine Landsleute

Ihr, die ihr überlebtet in gestorbenen Städten
Habt doch nun endlich mit euch selbst Erbarmen!
Zieht nun in neue Kriege nicht, ihr Armen
Als ob die alten nicht gelanget hätten:
Ich bitt euch, habet mit euch selbst Erbarmen!

Ihr Männer, greift zur Kelle, nicht zum Messer!
Ihr säßet unter Dächern schließlich jetzt
Hättet ihr auf das Messer nicht gesetzt
Und unter Dächern sitzt es sich doch besser.
Ich bitt euch, greift zur Kelle, nicht zum Messer!

Ihr Kinder, dass sie euch mit Krieg verschonen
Müßt ihr um Einsicht eure Eltern bitten.
Sagt laut, ihr wollt nicht in Ruinen wohnen
Und nicht das leiden, was sie selber litten:
Ihr Kinder, dass sie euch mit Krieg verschonen!

Ihr Mütter, da es euch anheimgegeben
Den Krieg zu dulden oder nicht zu dulden
Ich bitt euch, lasset eure Kinder leben!
Dass sie euch die Geburt und nicht den Tod dann schulden
Ihr Mütter, lasset eure Kinder leben!

Bertold Brecht

Die Synode der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg hat an die Bundesregierung appelliert, auch im UN-Sicherheitsrat bei ihrem Nein zu einem Krieg gegen den Irak zu bleiben.

Nach kontroverser Debatte stimmte das Kirchenparlament am 18. Januar in Berlin einer Erklärung zu, in der zugleich alle Kirchenmitglieder, die im öffentlichen Leben Verantwortung tragen, dazu aufgefordert werden, sich gegen den Krieg auszusprechen.

Die Synode sei sich der Gefahr bewusst, die von Saddam Husseins Regime, aber auch von der massiven Aufrüstung in der Region durch die USA ausgehe, heißt es weiter in der Erklärung. Ein Krieg werde noch mehr Elend und unzählige Tote zur Folge haben. Krieg müsse deshalb als Mittel der Konfliktbewältigung überwunden werden.

Zudem hat das Kirchenparlament zu gewaltfreien Protesten gegen einen möglichen Krieg und zur Teilnahme am europaweiten Protesttag am 15. Februar aufgerufen.

zum Seitenanfang

Lesen Sie zu diesem Thema auch: