ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Holzkirche Gemeindezentrum Celsiusstraße Gemeindehaus Ostpreußendamm
Petruskirche Gemeindehaus Parallelstraße Dorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > März 2002

21.1.2019

Aus dem Gemeindekirchenrat

von E-Mail

Am meisten beschäftigt den GKR zur Zeit die Neubesetzung der Pfarrstelle, die nach dem Ausscheiden von Pfarrer Neumann neu zu besetzen ist. Nach Sichtung der eingegangenen Bewerbungen und nachdem der GKR einige Bewerber persönlich kennen gelernt hat, wollen wir zwei von ihnen die Gelegenheit geben, sich uns in einem Probegottesdienst vorzustellen. Als Termine sind der 10. und 17. März vorgesehen. Wir laden alle Gemeindemitglieder ganz herzlich ein, die Gelegenheit zu nutzen, ebenfalls einen Eindruck von den Kandidaten zu gewinnen.

Vor zwei Jahren wurde durch eine ABM-Maßnahme im Mädchentreff "BELLA" ein Projekt für Theater und Tanz möglich. Für die Mädchen im Alter zwischen 9 und 12 Jahren brachte das Projekt kreative Betätigungsmöglichkeiten und jede Menge Spaß. Es gab mehrere Aufführungen, die noch gut im Gedächtnis geblieben sind. Am 31.3. endet nun der Finanzierungszeitraum. Die Mitarbeiterinnen haben sich nach neuen Möglichkeiten umgesehen, und hoffen, ab Oktober ein Anschlussprojekt im "BELLA" anbieten zu können. Der Gemeindekirchenrat hat sich entschieden, den Mitarbeiterinnen zur Überbrückung für die Monate April bis Juni aus nicht verbrauchten Personalmitteln der Gemeinde ein Honorar zu zahlen, damit keine Lücke entsteht und die Mädchen auf jeden Fall noch bis zu den Sommerferien das Angebot weiter nutzen können,

Die Arbeiten am Gemeindehaus in der Parallelstraße schreiten allmählich voran. Bei einem Umbau dieser Größenordnung kann es selbstverständlich immer noch zu unerwarteten Verzögerungen kommen, zumal viele Arbeiten noch zu tun sind, darunter auch große wie der Einbau des Fahrstuhls. Zugleich werden bald die ersten Teilarbeiten abgeschlossen sein, wie etwa der Umbau von Räumen für "Hänsel und Gretel". Auch gestaltet sich der allgemeine Baufortschritt so, dass der Gemeindekirchenrat mit einer Prise Optimismus mit einem Abschluss der Umbauarbeiten innerhalb des geplanten Zeitrahmens rechnet.

Frau Wagner hat es übernommen, die Schlüssel für die der Gemeinde gehörigen Gebäude zu verwalten. Um ihr die Bestandsaufnahme zu erleichtern, bitten wir jeden, der noch einen entsprechenden Schlüssel hat, dies an Frau Wagner zu melden. Auch die Schlüsselausgabe wird in Zukunft von Frau Wagner übernommen.