ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Holzkirche Gemeindezentrum Celsiusstraße Gemeindehaus Ostpreußendamm
Petruskirche Gemeindehaus Parallelstraße Dorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > Juni 2001

22.7.2019

Pfingsten
Freude über den Geist Gottes – Fest der Kirche – Fest des Lebens

von Peter Neumann

Gebet zu Psalm 104

Komm, heilige Geistin erneuere die Gestalt der Erde. Versöhn uns mit der Luft, die wir verpesten, versöhn uns mit dem Wasser, das wir vergiften, versöhn uns mit dem Land, das wir zubetonieren. Erneuere unsere Wünsche und das Angesicht der Erde.
Komm, Mutter des Lebens, reinige uns vom Willen zur Macht, laß uns glauben an die Versöhnung zwischen uns und den Tieren, die wir wie Maschinen behandeln, mach uns gedulig mit allen Pflanzen, die uns zu nichts nützlich sind, gib uns Glauben an die Rettung der Bäume, daß sie nicht alle sterben. Erneuere unsern Verstand und das Angesicht der Erde.
Komm, Atem Gottes, du Lehrerin der Demütigen, hauch uns die Totgeborenen an, daß wir mit allen Kreaturen leben lernen, mach uns aus Siegern zu Geschwistern, aus Benutzern zu Hüterinnen, aus Profitberechnern zu Freunden der Erde. Erneuere unsere Herzen und das Angesicht der Erde.
Komm, du Hoffnung der Armen, du Richter der Mächtigen du Rettung im Schiffbruch unseres Planeten. Führ uns aus dem Gefängnis, Atem des Lebens, weh uns an, Wasser des Lebens, laß uns von dir trinken. Laß uns deine Wohnung werden und erneuere das Angesicht der Erde.

Dorothee Sölle

Gottes Geist beflügelt

Wer fragt noch danach, wer hält davon noch etwas? Pfingsten ist zu allererst Reisezeit, Ausflugszeit.
Aber muß das im Gegensatz stehen zum Geist Gottes, zum Fest der Kirche und des Lebens? – Abgesehen davon, daß nicht alle Reisen und Ausflüge unternehmen – viele müssen daheim bleiben, weil sie selbst krank sind, weil sie behinderte Familienangehörige pflegen oder besuchen, oder weil sie es sich nicht leisten können, zu oft unterwegs zu sein – :

Gott und sein Ruf ins Leben kann überall vernommen und befolgt werden, egal, wo wir sind. Neuartige Eindrücke, Begegnung mit vertrauten oder fremden Menschen, Gespräche und dergleichen können zu besinnlichen Augenblicken, zu geistesgegenwärtigen Situationen führen, die uns die umfassende Einheit von Gott und der Welt, von meinem Leben und dem Leben der Natur oder dem der anderen Menschen vor Augen stellen:
Diese Gemeinschaft neu bejahen zu lernen, auch ihre Nähe und Freundlichkeit zu erfahren, ist eine glückliche und bereichernde Erfahrung, die uns geschenkt wird. So kann der Geist Gottes sein Pfingsten überall unter uns bewirken.

"Du göttliche Geisteskraft, du Kraft der Weisheit, die das All umfängt, segne meine Lust und Liebe zu mir und dir, Dein Atem bewege mich, der über mich ausgegossen ist, ihn kann ich spüren, wenn ich meine Sinne öffne."

Peter Neumann