Evangelische Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf

Gemeindezentrum CelsiusstraßeGemeindehaus Ostpreußendamm
Gemeindehaus ParallelstraßeDorfkirche Giesensdorf

ev. Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf > Gemeindebrief > Archiv > April 2001

24.9.2019

Neues Siegel für Petrus-Giesensdorf

von Renate Kolmorgen

Lange hat es gedauert, schwierig war es auch! Aber nun ist es da,das neue Siegel unserer Gemeinde!

Viele Ideen wurden ausprobiert, aber letzten Endes ist es dem Grafiker Detlef Becker gelungen, unsere Vorstellungen in seinem Entwurf so zu verbinden und darzustellen, dass dieser dann auch im Konsistorium die kirchenaufsichtliche Genehmigung erhielt.

Durch Beschluss des GKR ist das neue Siegel ab 7. Februar 2001 in Gebrauch genommen und die ehemaligen Siegel der beiden Gemeinden Petrus und Giesensdorf sind außer Geltung gesetzt worden.

Mit folgender Ausführung beschreiben und erläutern wir unser neues Siegel:

Beschreibung

Vom Mittelpunkt des Kreises ragt das Kreuz mit seinem senkrechten Balken in die Höhe bis in den Schriftrand dicht an die Begrenzungslinie des Siegels. Das obere Ende des senkrechten Balkens kennzeichnet die obere Mitte des Schriftrandes, von der aus im Uhrzeigersinn der Name der Gemeinde das innere Siegelbild umrundet und einfasst. Er lautet: "EV. KIRCHENGEMEINDE PETRUS-GIESENSDORF".

In der rechten Hälfte unter dem rechten Querbalken des Kreuzes ist die Petruskirche in Frontansicht abgebildet. Sie füllt die gesamte rechte Hälfte des Siegelbildes. Diagonal dazu unter dem linken Querbalken des Kreuzes ist die Giesensdorfer Dorfkirche in Seitenansicht dargestellt Dieses wesentlich kleinere Gebäude füiit nur das obere linke Viertel des Siegelkreises aus. Beide Kirchenabbildungen erscheinen in stilisierter Form, geben aber das Typische der Kirchen wieder. Das Kreuz hat keine trennende Wirkung, sondern es vereint beide Kirchen unter sich. Damit wird die Fusion der Gemeinden symbolisiert.

Im linken unteren Viertel zeigen sich zwei gekreuzte, auf dem Kopf stehende Schlüssel. Sie sind aus den Darstellungen des Apostels Petrus mit seinem Schlüssel in beiden Kirchen der Gemeinde abgeleitet:
In der Petruskirche hängt ein Mosaikbild des Apostels mit dem Schlüssel in der Hand, ein Geschenk von Mitgliedern der Bekennenden Kirche in der nationalsozialistischen Zeit.
In der Giesensdorfer Kirche ist der Apostel Petrus mit seinem Schlüssel in einem der Kirchenfenster dargestellt. Dieses Symbol mit den gekreuzten Schlüsseln verweist wiederum auf die Fusion der beiden Gemeinden.
Rechts des Turmes der Petruskirche ergibt sich ein freier Raum bis zum Schriftrand, der den Beizeichen (1-4) in Sternchenform Platz bietet.

Zur Erklärung: Die Beizeichen sind den verschiedenen Siegelberechtigten und ihren Unterschriften zugeordnet. Siegelberechtigt sind die Pfarrerin, die Pfarrer und die Vorsitzenden des GKR.

Renate Kolmorgen

zum Seitenanfang   Übersicht der Themen   blättern